Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Bundesminister Heinz Faßmann gratuliert neuem IIASA – Generaldirektor Van Jaarsveld

Neue Leitung für Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA) in Laxenburg

Der Südafrikaner Albert van Jaarsveld wurde zum neuen Generaldirektor und CEO des Internationalen Instituts für angewandte Systemanalyse (IIASA) bestellt. Das IIASA Council, das Leitungsgremium des internationalen Forschungsinstituts, hat sich einstimmig für Van Jaarsveld ausgesprochen.

Das IIASA ist eine internationale wissenschaftliche Einrichtung mit Sitz in Laxenburg, Niederösterreich, die von Mitgliedsorganisationen aus derzeit 23 Ländern getragen wird.
 Van Jaarsveld wird ab Oktober 2018 die operative Leitung des Instituts übernehmen und damit die Nachfolge von Generaldirektor Pavel Kabat antreten. Er war zuvor in Südafrika in hochrangigen Positionen sowohl im Forschungsmanagement als Chief Executive Officer der National Research Foundation, als auch auf universitärer Ebene als Vizerektor und Principal der Universität von KwaZulu-Natal tägig und bringt damit optimale Voraussetzungen für seine neue Funktion mit.

Bundesminister Faßmann: „Ich gratuliere Albert van Jaarsveld sehr herzlich zur Bestellung zum Generaldirektor des IIASA und wünsche ihm viel Erfolg für diese herausfordernde Position. Mein Ressort wird das IIASA auch unter der neuen Führung tatkräftig unterstützen und ich hoffe, dass in Zukunft eine verstärkte Einbettung und Vernetzung mit den Hochschul- und Forschungseinrichtungen in Österreich erfolgen wird. Ich bin überzeugt, dass das IIASA auch unter der Führung von Albert van Jaarsveld durch seine transdisziplinäre und lösungsorientierte Forschungsarbeit weiterhin wichtige Beiträge zur Bewältigung der globalen Herausforderungen erbringen wird.“

Der scheidende Generaldirektor Pavel Kabat hat das IIASA seit 2012 erfolgreich geleitet und wesentliche Impulse für die verstärkte Zusammenarbeit mit der österreichischen Scientific Community gesetzt. Neben zahlreichen Kooperationsprojekten wurde während seiner Amtszeit mit der Akademie der Wissenschaften eine gemeinsam Veranstaltungsreihe etabliert, um der interessierten Öffentlichkeit durch Vorträge international renommierter Forscherinnen und Forscher wie z.B. des Astronomen Martin Rees, wissenschaftliche Fragestellungen näherzubringen. Beim bisher letzten Vortrag dieser Reihe in der Akademie der Wissenschaften am 25. Juni 2018 wurde dem scheidenden IIASA-Generaldirektor Pavel Kabat von Jakob Calice, Generalsekretär im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse für seine Verdienste an Wissenschaft und Forschung verliehen.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag. Annette Weber
Pressesprecherin
T +43 1 53120-5025
annette.weber@bmbwf.gv.at