Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Anerkennung von Abschlüssen

Wer im Ausland ein Reifezeugnis erworben, Prüfungen an Hochschulen abgelegt oder ein Studium abgeschlossen hat, kann sich diese Studienleistungen anerkennen lassen. Wie, das wird auf den folgenden Seiten erklärt.

Informationen über die akademische Anerkennung

Sie haben im Ausland ein Reifezeugnis erworben, Prüfungen an einer Hochschule abgelegt oder ein Studium abgeschlossen? Dann sollten Sie diese Studienleistungen auch in Österreich anerkennen lassen. Auf den nachfolgenden Seiten finden sie allgemeine Informationen über die Anerkennung sowie weiterführende Detailinformationen.

Zuständig für Fragen rund um akademische Anerkennungen: ENIC NARIC AUSTRIA

Zuständig für Fragen betreffend die Anerkennung von akademischen Abschlüssen und akademischen Titeln ist das Nationale Informationszentrum für akademische Anerkennung, ENIC NARIC AUSTRIA. Es ist Teil der internationalen Netzwerke ENIC (European Network of Information Centres – gegründet von Europarat und UNESCO) und NARIC (National Academic Recognition Information Centres – gegründet von der Europäischen Union.

Antragstellung

Anträge auf Bewertung von Hochschulqualifikationen ausschließlich online: www.aais.at

Informationen AAIS (PDF, 106 KB)

Was ist eine Bewertung? 

Eine Bewertung ist eine offizielle Stellungnahme des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (ENIC NARIC AUSTRIA), mit dem ausländische Hochschulqualifikationen beschrieben und ihre beruflichen Verwendungsmöglichkeiten bescheinigt werden.

Die Bewertung soll Ihnen den Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt mit einer ausländischen Hochschulqualifikation erleichtern. Sie dient als vergleichende Einstufung, ist aber keine formale Anerkennung.

Für welche Qualifikationen kann eine Bewertung ausgestellt werden? 

Das Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (ENIC NARIC AUSTRIA) stellt Bewertungen für Qualifikationen anerkannter Hochschulen aus allen Staaten der Welt aus. Für nicht abgeschlossene Hochschulausbildungen sowie für Ausbildungen, die nicht dem Hochschulbereich zuzuordnen sind, können keine Bewertungen ausgestellt werden.

Die Bewertung von Schulzeugnissen kann auf www.asbb.at beantragt werden.

Welche Informationen enthält die Bewertung? 

Die Bewertung enthält Angaben über das Niveau, die Regelstudiendauer und das NQR-Level des österreichischen Bildungsabschlusses, mit dem Ihre ausländische Hochschulqualifikation vergleichbar ist. Zusätzlich stellt sie einen inhaltlichen Vergleich zu einem entsprechenden österreichischen Studium her und gibt Auskunft über berufliche Verwendungsmöglichkeiten. Sie ist als Beilage zu Ihren Bewerbungsunterlagen gedacht und soll dem/der Arbeitgeber/in bzw. der Arbeitsvermittlungsstelle (z.B. AMS) die Einschätzung Ihrer ausländischen Hochschulqualifikation erleichtern. 

Aus der Bewertung lassen sich keine Rechtsansprüche ableiten. Bitte beachten Sie auch, dass die Bewertung keine Aussage über die Führung eines ausländischen akademischen Grades in Österreich trifft.

Wann ist eine Bewertung nicht ausreichend? 

Einige Berufe sind in Österreich reglementiert (z.B. Arzt/Ärztin, Diplomierte/er Gesundheits- und Krankenpfleger/in, an öffentlichen Einrichtungen: Kindergartenpädagoge/Kindergartenpädagogin, Lehrer/in). Das bedeutet, vor der Berufsausübung muss ein formales Anerkennungsverfahren durchlaufen werden (→ Berufliche Anerkennung nach EU-Recht, → Nostrifizierung ausländischer Hochschulabschlüsse). In solchen Fällen ist eine Bewertung nicht ausreichend.

Weitere Informationen zu reglementierten Berufen und die für das Anerkennungsverfahren jeweils zuständigen Stellen finden Sie auf www.berufsanerkennung.at.

FAQs

Was ist zu beachten, wenn ich in Österreich als Arzt/Ärztin arbeiten möchte?

Sollten Sie in Österreich den Beruf des Arztes/der Ärztin anstreben, ist eine Bewertung nicht ausreichend. Für die Berufsausübung muss ein formales Anerkennungsverfahren durchlaufen werden. Je nachdem, ob Sie Ihre Ausbildung in einem anderen EU/EWR-Mitgliedsstaat bzw. in der Schweiz oder in einem Drittstaat absolviert haben, sind unterschiedliche Anerkennungsverfahren anwendbar:

  • Qualifikationen aus anderen EU/EWR-Mitgliedsstaaten bzw. aus der Schweiz: Anerkennungsverfahren nach der Europäischen Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG bei der Österreichischen Ärztekammer 
  • Qualifikationen aus Drittstaaten: Nostrifizierung durch österreichische medizinische Universitäten (→ Liste Universitäten)

Was ist zu beachten, wenn ich in Österreich als Diplomierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder in einem anderen Gesundheitsberuf arbeiten möchte?

Sollten Sie in Österreich den Beruf des Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegers/der Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerin oder einen anderen Gesundheitsberuf anstreben, ist eine Bewertung nicht ausreichend. Für die Berufsausübung muss ein formales Anerkennungsverfahren durchlaufen werden. Je nachdem, ob Sie Ihre Ausbildung in einem anderen EU/EWR-Mitgliedsstaat bzw. in der Schweiz oder in einem Drittstaat absolviert haben, sind unterschiedliche Anerkennungsverfahren anwendbar: 

  • Qualifikationen aus anderen EU/EWR-Mitgliedsstaaten bzw. aus der Schweiz: Anerkennungsverfahren nach der Europäischen Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG beim Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
  • Qualifikationen aus Drittstaaten: Nostrifizierung durch österreichische Fachhochschulen (→ Liste Fachhochschulen), die den Fachhochschul-Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege bzw. Studiengänge für andere nichtärztliche Gesundheitsberufe anbieten

Was ist zu beachten, wenn ich in Österreich als Kindergartenpädagoge/Kindergartenpädagogin in öffentlichen Kindergärten arbeiten möchte?

Sollten Sie in Österreich den Beruf des Kindergartenpädagogen/der Kindergartenpädagogin anstreben, ist eine Bewertung nicht ausreichend. Für die Berufsausübung muss ein formales Anerkennungsverfahren durchlaufen werden. Je nachdem, ob Sie Ihre Ausbildung in einem anderen EU/EWR-Mitgliedsstaat bzw. in der Schweiz oder in einem Drittstaat absolviert haben, sind unterschiedliche Anerkennungsverfahren anwendbar:

  • Qualifikationen aus anderen EU/EWR-Mitgliedsstaaten bzw. aus der Schweiz: Anerkennungsverfahren nach der Europäischen Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG beim Amt der Landesregierung jenes Bundeslandes, in dem Sie den Beruf ausüben möchten
  • Qualifikationen aus Drittstaaten: Nostrifikation durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (→ Bewertung und Nostrifikation ausländischer Zeugnisse)

Was ist zu beachten, wenn ich in Österreich als Lehrer/in an öffentlichen Schulen arbeiten möchte?

Sollten Sie in Österreich den Beruf des Lehrers/der Lehrerin an öffentlichen Schulen anstreben, muss normalerweise ein formales Anerkennungsverfahren durchlaufen werden. Je nachdem, ob Sie Ihre Ausbildung in einem anderen EU/EWR-Mitgliedsstaat bzw. in der Schweiz oder in einem Drittstaat absolviert haben, sind unterschiedliche Anerkennungsverfahren anwendbar:

  • Qualifikationen aus anderen EU/EWR-Mitgliedsstaaten bzw. aus der Schweiz: Anerkennungsverfahren nach der Europäischen Berufsanerkennungsrichtlinie Richtlinie 2005/36/EG, einzuleiten bei der Bildungsdirektion jenes Bundeslandes, in dem Sie den Beruf ausüben möchten. Sollten Sie die Berufsausübung an Gymnasien sowie berufsbildenden mittleren und höheren Schulen anstreben, kann das Anerkennungsverfahren auch direkt beim Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung eingeleitet werden (→ Diplomanerkennungsverfahren für Bundeslehrpersonen).
  • Qualifikationen aus Drittstaaten: Nostrifizierung durch österreichische Universitäten (→ Liste Universitäten) und Pädagogische Hochschulen (→ Liste Pädagogische Hochschulen)

Bitte beachten Sie, dass in Österreich für die Berufstätigkeit als Lehrer/in an öffentlichen Schulen grundsätzlich die Absolvierung eines Lehramtsstudiums auf Masterebene notwendig ist.

In Einzelfällen kommt auch die Möglichkeit einer vorübergehenden Anstellung als Vertragslehrkraft in Betracht. Dabei kommen abweichende Regelungen zur Anwendung. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Bildungsdirektion jenes Bundeslandes, in dem Sie den Beruf ausüben möchten.

Allgemeine Anfragen richten Sie bitte direkt an: naric@bmbwf.gv.at
Bitte entsprechende Unterlagen beilegen, um Ihre Fragen schnellstmöglich beantworten zu können.

Antworten auf häufig gestellte Fragen, die nicht in unseren Zuständigkeitsbereich fallen, finden Sie auf folgenden Internetseiten:

  • Informationen zur Aufnahme und Fortsetzung eines Studiums in Österreich erhalten Sie auf studyinaustria.at
  • Informationen zur Berufsanerkennung sind abrufbar unter www.berufsanerkennung.at
  • Informationen zur Führung akademischer Grade entnehmen Sie bitte unserer Empfehlung 
  • Anträge auf Bewertung von Schulzeugnissen stellen Sie bitte auf www.asbb.at

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Anerkennungsfragen:

Leitung

Mag.a Ingrid Wadsack-Köchl
T +43 1 53120-5925 (ausschließlich Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr)
ingrid.wadsack-koechl@bmbwf.gv.at
Bereich: Österreich-Fragen | Südtirol-Zentrum | Italien, Tschechien, Vatikan, Zypern | Asien

Team

Mag.a Hannah Aichner
T +43 1 53120-5930 (ausschließlich Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr)
hannah.aichner@bmbwf.gv.at
Bereich: Deutscher Sprachraum, Bosnien und Herzegowina, Griechenland, Kroatien, Ungarn

Neuer Kontakt ist ehestmöglich verfügbar
Telefonische Anfragen bitte an das Team nach telefonischer Erreichbarkeit.
Bereich: Portugal, Slowakei, Spanien | 
Arabischsprachige Staaten | Mittel- und Südamerika

Carina Gneist, BA
T +43 1 53120-5931 (ausschließlich Montag, Dienstag und Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr)
carina.gneist@bmbwf.gv.at
Bereich: Baltikum, Benelux, Finnland, Türkei |
Afrika (außer arabischsprachige Staaten) 

Dr.in Victoria E. Tschiedl
T +43 1 53120-5927 (ausschließlich Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr)
victoria.tschiedl@bmbwf.gv.at
Bereich: West- und Nordeuropa, Malta, Polen,
Rumänien | Nordamerika   

Oliver Handler
T +43 1 53120-5923 (ausschließlich Dienstag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 8.00 und 12.00 Uhr)
oliver.handler@bmbwf.gv.at
Lehrling

 

Mag.a Tatjana Baranowskaja
T +43 1 53120-5929 (ausschließlich Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr)
tatjana.baranowskaja@bmbwf.gv.at
Bereich: Bulgarien | GUS-Staaten (außer
Russische Föderation)

Mag.a Dr.in Afsaneh Gächter
T +43 1 53120-5926 (ausschließlich Mittwoch zwischen 14.00 und 16.00 Uhr, Donnerstag und Freitag
zwischen 10.00 und 12.00 Uhr)
afsaneh.gaechter@bmbwf.gv.at
Bereich: Irak | Iran

Mag.a Simone Gruber
T +43 1 53120-5924 (ausschließlich Dienstag bis Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr)
simone.gruber@bmbwf.gv.at
Bereich: Russische Föderation 
 

Dr.in Theresia Wakounig
T +43 1 53120-5928 (ausschließlich Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr)
theresia.wakounig@bmbwf.gv.at
Bereich:  Albanien, Kosovo, Moldau, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien, Slowenien | Australien und Ozeanien

 

Logo Enic Naric Austria
Logo Enic Naric Austria

Links