Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Arbeitsstrukturen Gleichstellung national

Arbeitsgruppe Gleichstellungs- und Diversitätsmanagement

Die BMBWF-Arbeitsgruppe Gleichstellungs- und Diversitätsmanagement (AG GuDM) soll eine Brückenfunktion für die Integration von GuDM-Zielsetzungen in relevante Aufgaben (-felder) und Arbeitsprozesse in Bildung, Wissenschaft und Forschung einnehmen. Dadurch wird die Zusammenarbeit entlang inhaltlicher Schnittstellen auf diesem Gebiet gestärkt. Damit wird folglich ein wesentlicher Beitrag zum Mainstreamen der Querschnittsmaterie GuDM im Gesamtressort geleistet. Entlang ausgewählter sektionsspezifischer Prozesse bzw. Entwicklungsfelder und -themen wird die vertiefende Arbeit in sogenannten Fachzirkeln erfolgen, d.h. neben den Mitgliedern der Arbeitsgruppe werden weitere interne (gegebenenfalls auch externe) Expert/inn/en fallweise eingebunden.

Wirkungscontrollingstelle des Bundes - Koordinierung der Gleichstellung in der Wirkungsorientierung

Die Wirkungscontrollingstelle des Bundes koordiniert gem. Bundesministeriengesetz die Koordinierung der Gleichstellungsziele im Kontext der wirkungsorientierten Verwaltungsführung [Bundeshaushaltsgesetz 2013 (BHG)]. Jährlich ist ein Bericht zur Berücksichtigung der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern gemäß § 68 (5) BHG 2013 vorzulegen. Das BMBWF wirkt in zwei  Clusterarbeitsgruppen zur Weiterentwicklung von Gleichstellungszielen und Kennzahlen mit.

Link:

Interministerielle Arbeitsgruppe für Gender Mainstreaming/Budgeting

Die Interministerielle Arbeitsgruppe für Gender Mainstreaming/Budgeting (IMAG GMB) wurde als unterstützendes und begleitendes Gremium für die Implementierung von Gender Mainstreaming und Gender Budgeting in der Bundesverwaltung eingerichtet. Mit folgenden Aufgaben:

  • Unterstützung und Begleitung des Implementierungsprozesses des Gender Mainstreaming in allen Ressorts und auf allen politischen Ebenen
  • Austausch von Informationen und nachahmenswerten Initiativen in den Ressorts sowie von in- und ausländischen Beispielen guter Praxis
  • Entwicklung von Kriterien für die Umsetzung der Gender Mainstreaming-Strategie
  • Begleitung und Evaluierung laufender Projekte, Maßnahmen und Gesetze hinsichtlich der Anwendung der Gender Mainstreaming-Zielsetzungen

Link:

weitere Einrichtungen