Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Fix the knowledge – Integration der Dimension Geschlecht in Forschung und forschungsgeleitete Lehre

Die Integration der Dimension Geschlecht (bzw. Gender als soziales Geschlecht) in die Forschung und forschungsgeleitete Lehre bietet neben einem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Mehrwert auch einen Beitrag zur Erhöhung der Exzellenz von Forschung, da sich Forschungs- und Technikprojekte stärker an den Bedürfnissen von Gesellschaft und Umwelt orientieren bzw. diese besser abbilden.

Wertvoller Beitrag zu Dritter Mission

Damit leistet die Geschlechterforschung einen wertvollen Beitrag zur „Dritten Mission“ („Third Mission“) und damit zur gesellschaftlichen Verantwortung der Universitäten. Die Europäische Kommission hat diesen Innovationsbeitrag durch die Integration der Dimension Geschlecht in die Forschung aufgegriffen und empfiehlt einen vermehrten Einbezug von Gender in Forschung und forschungsgeleitete Lehre.

Vernetzungsaktivitäten als Erfolgsfaktor

Im Jahr 2012 wurde die Österreichische Gesellschaft für Geschlechterforschung (ÖGGF) mit dem Ziel gegründet, die Etablierung, Weiterentwicklung und Förderung von Geschlechterforschung im universitären und außeruniversitären Bereich in Österreich voranzutreiben. Im September 2017 fand eine internationale Konferenz zum Thema „Aktuelle Herausforderungen der Geschlechterforschung“ in Köln statt, an der ÖGGF und BMBWF mitwirkten.
 

Erhebung Geschlechterforschung an Universitäten 2017

GENDERACTION Policy Papers

Forschungsplattformen

Gabriele Possanner-Staats- und Förderungspreis

Link