Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Allianz Nachhaltige Universitäten und ihr Projekt UniNEtZ  - Universitäten und NachhaltigeEntwicklungsZiele

Die Allianz Nachhaltige Universitäten und das Projekt UniNEtZ – Universitäten und Nachhaltige EntwicklungsZiele - stärken die Verankerung von Nachhaltigkeitsthemen an den öffentlichen Universitäten und unterstützen die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals – SDGs).

Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit in der Allianz Nachaltige Universitäten

Bereits im Februar 2012 haben sich auf Anregung des Wissenschaftsressorts unter der Federführung der Universität Graz und die Universität für Bodenkultur Wien insgesamt neun öffentliche Universitäten zur „Allianz Nachhaltige Universitäten“ zusammengeschlossen. Vorrangiges Ziel der Allianz sind die Durchführung von universitätsübergreifenden Aktivitäten und Erfahrungsaustausch sowie Nutzung von Synergien zwischen den Universitäten in den fünf Themenbereichen Lehre, Forschung, Universitätsmanagement, Wissensaustausch, sowie Nachhaltigkeitsstrategie.

Übergeordnete Ziele sind die stärkere Verankerung von Nachhaltigkeitsthemen an den Universitäten, damit diese verstärkt zu einer zukunftsfähigen/ nachhaltigen Gesellschaft beitragenDazu hat die Allianz bislang sechs Arbeitsgruppen für den besseren Informationsaustausch in bestimmten Bereichen zu stärken. Sie umfassen die Bereiche

  1. CO2-neutrale Universitäten
  2. Nachhaltige Mobilitätsinitiativen an Universitäten
  3. Nachhaltige Beschaffung an den Universitäten
  4. Sustainability Entrepreneurship
  5. HRSM Projekt Umweltmanagement (= Hochschulraumstrukturmittelprojekt vom BMBWF finanziert)
  6. Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Mittlerweile hat sich dieses Netzwerk auf 16 Universitäten erweitert. Seine Aktivitäten werden vom Zentrum für Globalen Wandel der Universität für Bodenkultur Wien koordiniert.
 

Projekt UniNEtZ - gemeinsame Umsetzung in den Leistungsvereinbarungen der öffentlichen Universitäten 

2017 wurde unter Federführung der Allianz Nachhaltige Universitäten und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) das Projekt UniNEtZ (Universitäten und Nachhaltige EntwicklungsZiele) zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele, der Sustainable Development Goals (SDGs), gestartet. An diesem wirken derzeit 15 öffentliche Universitäten sowie außeruniversitäre Partner wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), die Geologische Bundesversuchsanstalt (GBA) und das Climate Change Center Austria (CCCA) mit. Die Koordination von UniNEtZ hat die Universität Innsbruck übernommen. Ziel des Projektes ist es, durch Kooperation eine wissenschaftliche Basis für die Erreichung und Umsetzung der 17 SDGs zu erarbeiten. UniNEtZ ist bestrebt, in einem universitätsübergreifenden Prozess die Ziele der SDGs an den Universitäten zu verankern und in entsprechenden Vorhaben in ihrer jeweiligen Leistungsvereinbarung festzuschreiben. Es wurde im Vorfeld beispielsweise ein „SDG Mapping“ erstellt, um Publikationen, Lehrveranstaltungen, Forschungsarbeiten und Projekte mit Bezug zu den SDGs zu identifizieren.

Universitäten unterstützen die Bundesregierung bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele

Zu den Zielen von UniNEtZ zählen auch die Erstellung eines universitäts- und fächerübergreifenden Optionenpapiers, das die Bundesregierung bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele unterstützen soll, die inter- und transdisziplinäre universitätsübergreifende Vernetzung, die Interaktion mit Stakeholdern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, sowie der Aufbau von Wissenskompetenz zu die SDGs betreffenden Themen. 

Studierende helfen mit bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele

Darüber hinaus hat sich eine Gruppe von Studierenden formiert, die universitätsübergreifend Aktivitäten setzt und vernetzend wirkt. Als forum n nehmen sie eine aktive Rolle im Projekt UniNEtZ ein und nehmen an den Expert/inn/entreffen der Allianz Nachhaltige Universitäten teil. Auch dieses Projekt wird von der Universität Innsbruck koordiniert.

Links:

Kontakt:

Dr.in Irene Gabriel, MBA
Abteilung (IV/3b)
T +43 53 120-7253
irene.gabriel@bmbwf.gv.at
Minoritenplatz 5
1010 Wien