Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Universitätsbericht

Gemäß §11 des Universitätsgesetzes (UG 2002) hat der/die zuständige Wissenschaftsminister/in dem Nationalrat mindestens alle drei Jahre einen Bericht über die bisherige Entwicklung und die künftige Ausrichtung der öffentlichen Universitäten vorzulegen.

Berichtlegung über die Universitäten seit 1969

Der aktuelle Universitätsbericht 2017 ist der fünfte, der in dieser Form 2005 das erste Mal an den Nationalrat erging. Sein Vorgänger der „Hochschulbericht“ erschien jedoch bereits 1969. Insgesamt wurden seither 17 Universitäts- bzw. Hochschulberichte veröffentlicht.

Universitätsbericht 2017 untersucht die universitäre Entwicklung und Ausrichtung von 2014 bis 2017

Der Universitätsbericht 2017 umfasst den Berichtszeitraum 2014 bis 2017 und beleuchtet die bisherige Entwicklung und künftige Ausrichtung der österreichischen öffentlichen Universitäten in diesem Zeitraum. Dabei geht er auch auf die Nachwuchsförderung, die Entwicklung der Personalstruktur und die Lage der Studierenden ein. Der Universitätsbericht stellt folglich eine Rückschau der und einen Ausblick über die wichtigsten Entwicklungen im Universitätsbereich dar.

Bericht mit gesamthafter Perspektive auf den österreichischen Hochschulraum

Im Zentrum des Universitätsberichts stehen dabei die 22 öffentlichen Universitäten, die Teil des  diversifizierten, österreichischen Hochschulraums sind. Sektorenübergreifende Strategieprozesse sowie Kooperation und Durchlässigkeit gewinnen dabei zunehmend an Bedeutung, um den österreichischen Hochschulraum in seinen Teilen, aber insbesondere in seiner qualitativen Gesamtheit gezielt weiterzuentwickeln.

Der Bericht ist daher bemüht, im Rahmen des gesetzlichen Auftrags gem. § 11 Universitätsgesetz zur Darstellung der Entwicklungen an öffentlichen Universitäten auch die notwendige übergreifende Perspektive auf die anderen Sektoren des Hochschulbereichs – Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen, Privatuniversitäten – einzubringen. Er zeigt den quantitativ nach wie vor dominierenden Stellenwert der öffentlichen Universitäten auf, nimmt dabei aber auch auf Interdependenzen und Interaktionen mit den anderen Sektoren Bezug.

Universitätsbericht 2017 mit Universitätsfinanzierung und Pädagog/inn/enbildung NEU

Für den Universitätsbericht 2017 bildeten die Entwicklungsberichte 2014 bis 2017, die Rechnungsabschlüsse sowie die Wissensbilanzen 2014 bis 2016 die wesentlichen Informationsgrundlagen. Inhaltlich führt er die wichtigsten sektorenübergreifenden Strategieprozesse und hochschulpolitischen Reformvorhaben an, die das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) im Berichtszeitraum 2014 bis 2017 angestoßen und (großteils) umgesetzt hat. Dazu zählen das Diskursforum Zukunft Hochschule die Pädagog/inn/enbildung NEU oder etwa auch die Universitätsfinanzierung NEU, deren Grundlagen im Berichtszeitraum erarbeitet wurden. Der Universitätsbericht beinhaltet ebenso die für den Berichtszeitraum aktuellen hochschulbezogenen Daten, beispielsweise aus der Hochschulprognose, oder Informationen über rezente Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt von Akademikerinnen und Akademikern.

Universitätsbericht 2017 bezieht Expert/inn/en mit ein

Der Universitätsbericht 2017 gliedert sich in zehn thematische Kapitel, zu denen erstmals jeweils Statements von Expertinnen und Experten eingeholt wurden. Ihre Ausführungen finden Sie in der Einleitung. Die Kapitel lauten wie folgt:

  1. Weiterentwicklung und Stärkung des österreichischen Hochschulraums
  2. Finanzierung und Steuerung der Universitäten
  3. Personal, Nachwuchsförderung und wissenschaftliche Karriere
  4. Forschung an Universitäten
  5. Studien, Lehre und Weiterbildung
  6. Studierende, Absolventinnen und Absolventen
  7. Beratung und Förderung von Studierenden
  8. Gleichstellung und Diversitätsmanagement
  9. Internationalisierung und Mobilität
  10. Universitäten, Wirtschaft und Gesellschaft

Sämtliche Universitätsberichte seit 2005 stehen Ihnen auf Unidata, dem hochschulstatistischen Informationssystem des BMBWF bereit. Das Gleiche gilt für ihr Vorgängerformat, die Hochschulberichte.

Links:

Downloads

Der aktuelle Universitätsbericht 2017: