Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Kooperation E-Medien Österreich (KEMÖ)

Die Kooperation E-Medien Österreich ist ein Zusammenschluss von derzeit 57  Bibliotheken, Informations- und Dokumentationseinrichtungen in Österreich. Darunter finden sich zahlreiche Universitätsbibliotheken sowie Fachhochschulbibliotheken, Landesbibliotheken, die Österreichische Nationalbibliothek und sonstige öffentliche und private nicht gewinnorientierte Informations-, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Lehrkrankenhäuser.

Zentrale Aufgabe der KEMÖ ist neben dem koordinierten Erwerb, der Lizensierung und Administration von elektronischen Medien im Rahmen des Bibliothekskonsortiums vor allem eine aktive Förderung von „Open Access“ in Österreich und weltweit. Sie hat für ihre Mitglieder die ersten Open Access-Verträge mit den großen internationalen Wissenschaftsverlagen (etwa Springer oder SAGE) ausgehandelt. Diese Pionierleistungen erleichtern es Forschenden, ihre Publikationen frei zur Verfügung zu stellen.

Operativ unterstützt wird die KEMÖ bei ihren Aufgaben von der Österreichischen Bibliothekenverbund und Service GmbH (OBVSG), an der auch die Geschäftsstelle angesiedelt ist. Gegründet wurde die KEMÖ 2005.