Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Digitale Endgeräte

Das BMBWF schafft ein Angebot an mobilen Endgeräten für Bundesschulen und stellt Schülerinnen und Schülern ohne eigene Infrastruktur leihweise für die Dauer der Fernlehre ein Gerät zur Verfügung.

Um sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler von Bundesschulen über die Infrastruktur für Distance Learning verfügen, beschafft das BMBWF mit Unterstützung der Bundesbeschaffung GmbH Notebooks und Tablets, welche für einen begrenzten Zeitraum an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe (AHS, BMHS) ohne Infrastruktur verliehen werden. Die Geräte gehen nicht in das Eigentum der Schülerin/des Schülers über. Sie verbleiben bei den Bundesschulen. 

Ausstattung orientiert am tatsächlichen Bedarf

Die Infrastruktur wird bedarfsorientiert zur Verfügung gestellt. Der konkrete Bedarf wird über die Bildungsdirektionen und die Schulstandorte ermittelt und an das Ministerium gemeldet. 
In der Sekundarstufe I stehen, anknüpfend am bestehenden Technologieeinsatz am Schulstandort, Tablets oder gebrauchte Notebooks zur Verfügung. In der Sekundarstufe II sind es Notebooks.
Die Umsetzung der Initiative erfolgt in laufender enger Abstimmung und mit Unterstützung der Bildungsdirektionen und der jeweiligen Schulstandorte. Die Auslieferung der Geräte erfolgt über einen externen Dienstleister an die jeweiligte Bundesschule. 

Den Geräten liegen Informationen bei, die eine einfache Erstinbetriebnahme ermöglichen. Mit Unterstützung durch die Schulstandorte werden die Geräte in die technische Umgebung der Schule integriert. 

Für die Verleihung der Geräte an die Schülerinnen und Schüler wurde folgendes Muster-Prekarium erstellt:
Vertrag zur unentgeltlichen Überlassung von Computern zur Fernlehre (Prekarium) (PDF, 42 KB)