Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Coronavirus (COVID-19): Stornokosten bei mehrtägigen Schulveranstaltungen mit Übernachtung

Durch die besonderen Umstände im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie wurden alle Schulveranstaltungen gem. § 13 SchUG ab dem 11. März 2020 bis Schuljahresende 2019/20 abgesagt. In dieser bereits herausfordernden Zeit sind Schulen wie auch Erziehungsberechtigte seitdem mit Stornokosten konfrontiert, die entweder durch die Absage der Schulveranstaltungen angefallen sind oder von Vertragspartnern geltend gemacht werden bzw. wurden. Um Schulen und Erziehungsberechtigte von den Kosten zu entlasten, wurde von der Österreichischen Bundesregierung der COVID-19-Schulveranstaltungsausfall-Härtefonds ins Leben gerufen. Herr Bundesminister Univ.Prof. Dr. Heinz Faßmann hat die OeAD-GmbH als Agentur für den Bildungssektor mit der Umsetzung des Fonds betraut.

Sofern eine einvernehmliche Verschiebung einer mehrtägigen Schulveranstaltung oder eine kostenlose Stornierung nicht möglich sind, werden jene Stornokosten ersetzt, die im Zeitraum vom 11. März 2020 bis zum Schuljahresende 2019/20 (bis zum 13. September 2020) für mehrtägige Schulveranstaltungen mit Übernachtung angefallen sind (§ 3 Abs. 1 COVID-19-Schulstornofondsgesetz).          

Ersatzfähig sind Kosten für Beiträge an mehrtägigen Schulveranstaltungen gemäß § 4 Abs 1 COVID-19-Schulstornofonds-Gesetz, die vom Schulforum oder Schulgemeinschaftsausschuss beschlossen wurden. Mehrtägige Schulveranstaltungen müssen zumindest eine Übernachtung (gemäß §3 Abs. 1 COVID-19-Schulstornofonds-Gesetz) beinhalten.

Antragsberechtigt sind Schulen nach dem Schulorganisationsgesetz oder Höhere land- und forstwirtschaftliche Lehranstalten und die Forstfachschule des Bundes.

Alle Informationen wie FAQ, Mustervorlagen, juristische Guidelines et cetera finden Sie auf der Projektwebsite der OeAD-GmbH.