Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Schulpsychologie - Bildungsberatung

Die Coronakrise und deren Auswirkungen auf das Lernen und den schulischen Alltag führen oft zu psychischen Belastungssituationen. In dieser herausfordernden Zeit bietet die Schulpsychologie allen Schüler/innen, Erziehungsberechtigten und Lehrpersonen eine direkte Anlaufstelle für Probleme und Fragen.

Auch im „Lockdown“ und der Phase des reinen „Distance Learnings“ können auch vertiefte schulpsychologische Einzelberatungen stattfinden: Entweder unter Einhaltung der derzeit notwendigen Hygienevorschiften an der regional zuständigen Beratungsstelle, über das Internet in Form einer Videokonferenz, eines längeren Telefonats oder – wenn dies möglich ist – auch an der Schule. Schulpsychologinnen und Schulpsychologen stehen dafür kostenfrei in allen Bildungsregionen zur Verfügung.

Nähere Informationen und die regionalen Kontaktdaten für Terminvereinbarungen finden Sie auf der Website der Schulpsychologie.

Für Fragen zum Schulbetrieb im Kontext von COVID-19 stehen in den Bundesländern die Servicestellen der jeweiligen Bildungsdirektionen sowie bundesweit die Hotline des BMBWF zur Verfügung.

Schule im Kontext von COVID-19: Die wichtigsten Kontaktstellen (PDF, 69 KB)