Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Virtueller Hackathon für gute künstliche Intelligenz – 4GoodAI: Gesundheit

Zielgruppe: Schüler und Schülerinnen an österreichischen Schulen, zwischen 5. und 11. Schulstufe.

Anmelde- und Einsendeschluss: 25. Oktober 2020

Preise: Geldpreise

Kontakt: 4goodAI@tuwien.ac.at

DetailinformationenVirtueller Hackathon 4GoodAI

Das Thema der dritten Edition des Hackathons für gute künstliche Intelligenz #4GoodAI ist „Die Gesundheit des Einzelnen und die Öffentlichkeit“.

Die Programmieraufgabe/n wird/werden am 10. Oktober 2020, zum Start der EU Code Week, verkündet. Teilnehmende haben die Möglichkeit, Informationen und Unterlagen über das gewählte Gesundheitsproblem zu suchen, bevor die Programmieraufgabe verkündet wird.

Teilnehmer/innen brauchen keine Erfahrung im Programmieren, um an diesem Hackathon teilnehmen zu können.

Die Verknüpfung von Gesundheitsversorgung und Technologie ist eine der größten Erfolgsgeschichten unserer Zeit. Einige der alten Herausforderungen bestehen jedoch nach wie vor (Infektionskrankheiten, Ernährung), andere sind neu (Fake News, verarbeiteten Lebensmitteln, sesshafter Lebensstil). Das Potenzial der künstlichen Intelligenz für das Gute, insbesondere auf dem Gebiet der Gesundheit und des Wohlbefindens, ist bahnbrechend.

Es kann in einer Programmiersprache eigener Wahl (Scratch, Python, C++, JavaScript, etc.) programmiert werden. Falls keine Vorkenntnisse im Programmieren vorhanden sind, ist Scratch empfehlenswert.

 Erklärungsvideos, die von Experten erstellt wurden, um Tipps oder Inspirationen zu geben, sowie Live-Sitzungen sind in der Reihe #How2Hack verfügbar.

Teilnahmebedingungen