Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Barbara Petchenik-Wettbewerb Österreich 2019

Zielgruppe: Schüler/innen unter 16 Jahre

Einsendeschluss: 15.02.2019

Preis/e: Urkunden und Sachpreise

Kontakt:
Dr. Gilbert Kotzbek, BSc MSc
Koordinator des nationalen Wettbewerbes
Department für Geodäsie und Geoinformation
Research Group Geoinformation
Technische Universität Wien
Gußhausstraße 27-28
1040 Wien
T +43 1 4277-48627
gilbert.kotzbek@geo.tuwien.ac.at

Detailinformationen: cartography.tuwien.ac.at/bpetchenik/

We love maps

Die Internationale Kartographische Vereinigung (ICA) ruft seit 1993 im zweijährigen Rhythmus zum Barbara-Petchenik-Wettbewerb auf. Ziel ist es, die graphische Repräsentation der Welt durch Kinderhand zu fördern. Der Wettbewerb ist nach der früheren Vizepräsidentin der ICA Barbara Petchenik benannt, deren kartographisches Schaffen vor allem Karten für Kinder gewidmet war.

Das Rahmenthema des Wettbewerbes 2019 ist "We love maps".

Es soll eine dem Anliegen des Wettbewerbes entsprechende möglichst farbige Karte der gesamten Welt oder einem großen Teil davon auf Papier mit Buntstiften, Wasserfarben, etc. gezeichnet oder aus anderem Material, wie farbigem Papier, Plastik, Karton und dergleichen hergestellt werden. Die Karten müssen ausnahmslos von den Schülern und Schülerinnen selbstständig gezeichnet und im Original eingesendet werden.

Die Teilnahme am Wettbewerb ist auf Schüler/innen unter 16 Jahre beschränkt, die entweder allein oder in Gruppen von maximal drei Autoren und Autorinnen derselben Altersgruppe arbeiten können. Die Prämierung erfolgt in vier Altersgruppen:

  • unter 6 Jahre
  • 6 bis 8 Jahre
  • 9 bis 12 Jahre
  • 13 bis 15 Jahre

Nationale Runde des Wettbewerbes

Eine nationale Jury wird die eingesandten Karten begutachten und die besten Beiträge pro Altersgruppe prämieren.
Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bekommen eine Urkunde. Darüber hinaus erhalten die einzelnen Gewinner und Gewinnerinnen kleine Preise.

Internationale Runde des Wettbewerbes

Die sechs besten nationalen Einsendungen werden zum internationalen Wettbewerb im Rahmen der 28. Internationalen Kartographischen Konferenz in Tokio, Japan 15. bis 20. Juli 2019 eingereicht. Dort begutachtet eine internationale Jury die ausgestellten Karten und prämiert in der Abschlusssitzung der Konferenz die besten drei Karten pro Altersgruppe. Des Weiteren werden ein Publikumspreis sowie eine Kreativitätsauszeichnung verliehen.

Links

Kontakt

  • Dr. Gilbert Kotzbek, BSc MSc
    Koordinator des nationalen Wettbewerbes
    Department für Geodäsie und Geoinformation
    Research Group Geoinformation
    Technische Universität Wien
    Gußhausstraße 27-28
    1040 Wien
    T +43 1 4277-48627
    gilbert.kotzbek@geo.tuwien.ac.at
Inhaltlicher Stand: 07.12.2018