Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Und jetzt? Perspektiven der Holocaust Education in Museen

Veranstalter/in: Museumsakademie Joanneum in Kooperation mit dem Haus der Geschichte Österreich und dem Jüdischen Museum Wien

Datum: 14. und 15. Oktober 2021

Ort: Wien

Anmeldung: erforderlich, Anmeldeformular

Zielgruppe: Alle Interessenten

Kurzbeschreibung – Ziele, Inhalte, Ablauf
Globalisierung, Digitalisierung sowie der Verlust von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sind zentrale Themen des gegenwärtigen Transformationsprozesses von Holocaust Education in der Bildungseinrichtung Museum. Aber auch der reflexive Umgang mit Bildern, neue Möglichkeiten des Digitalen, eine Abkehr von nationalen Narrativen der Erinnerungskultur, die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle und jener der Institution und die Fragen der Repräsentation sind dabei von Bedeutung.

Vortragende/r: Eva Meran, Hannah Landsmann, Karoline Boehm

Kosten: 190,- Euro, ermäßigt 140,- Euro

Veranstaltungswebsite: Museumsakademie Joanneum: Und jetzt? Perspektiven der Holocaust Education in Museen

Kontakt:
Museumsakademie Universalmuseum Joanneum
T +43 664 8017-9537
museumsakademie@museum-joanneum.at