Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Richtlinien für die Einrechnung von Zeiten in die Zeit des provisorischen Dienstverhältnisses gemäß § 11 BDG 1979

Geschäftszahl: 466/15-III/C/98

Verteiler: VII,
Sachgebiet: Personalwesen
Inhalt: Generelle Zustimmung und Erläuterungen für die Einrechnung von Zeiten in die Zeit des provisorischen Dienstverhältnisses
Rechtsgrundlage: § 11 BDG 1979
Geltung: unbefristet

Rundschreiben Nr. 28/1998

An alle
Landesschulräte
(Stadtschulrat für Wien)

In der Anlage wird das Rundschreiben des Bundesministeriums für Finanzen vom 28. Mai 1998, GZ 923.234/1-VII/3/98, betreffend Richtlinien für die Einrechnung von Zeiten in die Zeit des provisorischen Dienstverhältnisses gemäß § 11 BDG 1979, zur gefälligen Kenntnisnahme und Beachtung übermittelt.

Das in diesen Richtlinien zitierte BKA-Rundschreiben vom 20.5.1996, GZ 928.250/1-II/5/96, wurde mit Rundschreiben Nr. 36/1996, GZ 466/18-III/C/96, übermittelt.

Im Hinblick auf die seitens des Bundesministeriums für Finanzen erteilte generelle Ermächtigung zur Einrechnung von Zeiten in die Zeit des provisorischen Dienstverhältnisses sind ab sofort diesbezügliche Anträge unter Anschluss aller für eine Entscheidungsfindung erforderlichen Unterlagen nur in jenen Fällen anher vorzulegen, die von der generellen Ermächtigung nicht erfasst sind.

Abschriften der Bescheide über Einrechnung von Zeiten in dieZeit des provisorischen Dienstverhältnisses sind weiterhin anher vorzulegen.

Dieses Rundschreiben gilt auch für Bundeslehrer

Wien, 8. Juli 1998

Für die Bundesministerin:

Dr. Liebsch

Beilage

F.d.R.d.A.:

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018