Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Belohnung für die Ausbildung von Lehrlingen

Geschäftszahl: 466/17-III/C/98

Sachbearbeiter: MR Dr. ZIMMERMANN
Tel. 01/531 20 / 3245
Fax 01/531 20 / 3445

Verteiler: VII,
Sachgebiet: Personalwesen
Inhalt: Belohnung für Ausbildung von Lehrlingen
Rechtsgrundlage: § 19 GG 1956 bzw. bei VB im Zusammenhalt mit § 22 Abs. 1 VBG1948
Geltung: unbefristet

Rundschreiben Nr. 33/1998

An alle
Dienststellen

Über Anregung des Zentralausschusses für Bundesbedienstete ist jenen Bediensteten des Nichtlehrerpersonals, die mit der Lehrlingsausbildung betraut bzw. als Ausbildungsverantwortliche bestellt sind, für ihre Tätigkeit eine Belohnung zu gewähren. Die Höhe der Belohnung ist pro Lehrjahr und Lehrling mit 8.000 S begrenzt, wobei dieser Betrag am Ende jedes Lehrjahres an die in Frage kommenden Bediensteten nach ihrer jeweiligen Inanspruchnahme bei der Ausbildung des Lehrlings aufzuteilen ist.

Zusatz für die dem BMUK direkt nachgeordneten Dienststellen:

Es wird ersucht, die nach obigen Grundsätzen erstellten Belohnungsanträge für die in Betracht kommenden Bediensteten am Ende des jeweiligen Lehrjahres anher vorzulegen.

Wien, 3. September 1998

Für die Bundesministerin:

Dr. Liebsch

F.d.R.d.A.:

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018