Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Belohnungen für Bedienstete, die mit der Umstellung des UPIS-RAP-Programmes befasst waren

Geschäftszahl: 715/12-III/D/15/98

Sachbearbeiter: MR Dr. Holubetz
Tel.: 53120/3436
Fax: 53120/3460

Verteiler: I - IV
Sachgebiet: Personalwesen
Inhalt: Belohnung
Geltung: Schuljahr 1998/99

Rundschreiben Nr. 47/1998

Die Landesschulräte werden ermächtigt, für jene Bediensteten (Lehrer, Verwaltungspersonal), die mit der Umstellung des UPIS-RAP-Programmes befasst waren, Belohnungen im Ausmaß von 10.000,-- je Schule zur Verfügung zu stellen. Die Aufteilung dieses Belohnungsbetrages ist durch den Schulleiter vorzunehmen.

Desgleichen wird zugestimmt, dass von den Landesschulräten an ihre Bediensteten, die als Instruktoren für die Einführung des UPIS-RAP-Programmes tätig waren, Belohnungen gewährt werden können. Hiefür sind folgende Beträge für die Landesschulräte vorgesehen:

Landesschulrat für Burgenland 20.000,--
Landesschulrat für Kärnten 20.000,--
Landesschulrat für Niederösterreich 30.000,--
Landesschulrat für Salzburg 20.000,--
Landesschulrat für Oberösterreich 30.000,--
Landesschulrat für Steiermark 30.000,--
Landesschulrat für Tirol 20.000,--
Landesschulrat für Vorarlberg 20.000,--
Stadtschulrat für Wien 30.000,--

Wien, 12. Oktober 1998

Für die Bundesministerin:

Mag. Stelzmüller

F.d.R.d.A.:

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018