Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

"TTnet Austria" – Netzwerk zur Ausbildung von Ausbildern und Ausbilderinnen; Gründungsworkshop – Bericht

Geschäftszahl: 12.200/106-II/7/99

Sachbearbeiter: Mag. Wolfgang Slawik
Telefon: 531 20-4443
Telefax: 531 20-4130

Verteiler:VII, N
Sachgebiet:Pädagogische Angelegenheiten
Inhalt: "TTnet Austria" – Netzwerk zur Ausbildung von Ausbildern und Ausbilderinnen; Gründungsworkshop – Bericht
Geltung:unbefristet
Zielgruppe:alle berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, berufsbildenden Pflichtschulen, Pädagogischen Institute des Bundes, Pädagogische Akademien, Berufspädagogischen Akademien, Religionspädagogischen Akademien, Akademien für Sozialarbeit, Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik, Bildungsanstalten für Sozialpädagogik

Rundschreiben Nr. 48/1999

Alle Landesschulräte
Stadtschulrat für Wien
Alle Pädagogischen und Berufspädagogischen Akademien

Am 29. September 1999 fand in den Räumlichkeiten des Bundesministeriums für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten ein Gründungsworkshop für die Initiierung des "TTnet Austria – Netzwerk zur Ausbildung von Ausbilderinnen und Ausbildern" statt.

Das Bundesministerium für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten, Abteilung II/7, erlaubt sich daher, in der Anlage eine entsprechende Darstellung der wesentlichen Ziele und Inhalte dieses Netzwerkes sowie das Ergebnisprotokoll des Workshops vom 29. September 1999 samt Teilnehmerliste zur gefälligen Information zu übermitteln.

Das gegenständliche Projekt wurde auf Grund einer Initiative des BMUK, Sektion II, im Bereich der Zusammenarbeit zwischen österreichischen Bildungsinstitutionen und dem CEDEFOP ins Leben gerufen. Das CEDEFOP sieht den Bereich der "Ausbildung von AusbilderInnen" als einen seiner Schwerpunkte im Rahmen des Arbeitsprogrammes für die Jahre 2000-2001 an und setzt daher entsprechende Aktivitäten zur Umsetzung dieses Vorhabens. Mittels der Entwicklung einer europäischen "Aktionsstrategie" für die Ausbildung der AusbilderInnen sollen als Ziele die Verbesserung der Ausbildungsqualität und der optimierte Einsatz neuer Medien als Ausbildungsmittelerreicht werden.

Im Prinzip handelt es sich dabei um ein "Netzwerk von (nationalen)Netzwerken", das sich im Wesentlichen die Erreichung der Ziele "Information", "Zusammenarbeit" und "Forschung" im Bereich der Ausbildung von AusbilderInnen auf die Fahnen geheftet hat. Derzeit bestehen in neun Mitgliedstaaten der Europäischen Union derartige nationale Netzwerke.

Das österreichische Netzwerk ("TTnet Austria") wird in Kooperation vom Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw)" und dem "Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung (ÖIBF)" betreut und verwaltet. Finanziell wird das Projekt von CEDEFOP, vom BMUK, vom BMAGS, von der WKÖ und vom ÖGB unterstützt.

Das "TTnet Austria" eröffnet in Österreich unter der Adresse " www.ausbilder.at" einen einmaligen virtuellen Raum für Kommunikation, Kooperation und Fachwissen in Bezug auf die Ausbildung der AusbilderInnen. Gleichzeitig ist dieses Netzwerk mit dem europäischen CEDEFOP TTnet und dadurch mit rund 350 Mitgliedsorganisationen in anderen EU-Mitgliedstaaten verknüpft.

Als Forum für Diskussion und Austausch von Meinungen und Ideen bildet das TTnet Austria eine Plattform zur Förderung von nationalen und transnationalen Kooperationen. Es bietet seinen Mitgliedern eine umfangreiche Datenbank zum Thema "Ausbildung der AusbilderInnen" und ermöglicht und fördert den Austausch relevanter Informationen. Diese Form der virtuell angeregten Zusammenarbeit soll zusätzlich durch regelmäßige Workshops und Veranstaltungen intensiviert werden.Teilnahmeberechtigt sind im Prinzip alle Institutionen und Vereinigungen, die mit dem Bereich der "Ausbildung von AusbilderInnen" befasst sind (also beispielsweise auch die Pädagogischen Institute des Bundes, die Berufspädagogischen Akademien etc.).

Mit einer Mitgliedschaft beim TTnet Austria sind keine finanziellen Beiträge verbunden. Voraussetzung ist vielmehr eine aktive Mitgliedschaft, das heißt die Einbringung von Information, die Teilnahme an Kooperationen, Veranstaltungen etc. Die Summe aller Beiträge steht den Mitgliedern dann als Nutzen zur Verfügung.

Wien, 12. Oktober 1999

Für die Bundesministerin:

Heuritsch

Beilagen

  1. Konzept für die Gründung des "TTnet Austria"
  2. Ergebnisprotokoll des Gründungsworkshops vom
  3. Teilnehmerliste

F.d.R.d.A.:

Inhaltlicher Stand: 6. April 2018