Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Energiestatistik, Erhebung für das Haushaltsjahr 1999 gemäß ÖSTAT;

Geschäftszahl: 39.665/2-Z/A/7/2000;

Sachbearbeiter: Gerhard Kosian;

Sachgebiet: Schuleinrichtung, -ausstattung, -gebäudebetrieb;
Geltung: Kalenderjahr 2000

Rundschreiben Nr. 9a/2000

An alle

Landesschulräte

(Stadtschulrat für Wien)

Wie in den Vorjahren ist auch für das Kalenderjahr 1999 der Energieverbrauch der Bundesverwaltung zu erheben.

Um eine moderne Verwaltung zu gewährleisten, wurden heuer erstmals die Formulare für die Erfassung des Energieverbrauchs im Jahre 1999 mittels E-Mail den zuständigen Sachbearbeitern der Landesschulräte bzw. des Stadtschulrates für Wien übermittelt. Sollte die elektronische Bearbeitung nicht möglich sein, so können die bekannten Papierformulare im kurzen Wege angefordert werden.

Es müssen nur die hellgrün unterlegten Felder des elektronischen Formulars ausgefüllt werden.



Auf folgende Punkte ist besonders Bedacht zu nehmen:


  • Erhalt der Excel-Datei am Beginn des Jahres 2000
  • Aussendung der Excel-Datei bis spätestens Ende Februar 2000 an die Schulen

Bis spätestens 15. April 2000 müssen die Excel-Dateien an den LSR/SSR von den Schulen zurückgesandt werden.

* Kontrolle durch LSR/SSR auf Vollständigkeit (Kubatur, Verbrauch,

KOSTEN, ev. Mehr- Minderverbrauch)

* Falls nicht, sind Urgenzen sofort telefonisch durchzuführen!

* Sammlung aller Excel-Dateien und Gesamtübermittlung mittels .zip-File (zum

Beispiel: "99EnergieBMUKBurgenland.zip")


  • bis spätestens 1. Mai an die jeweiligen Energiesonderbeauftragten

    * Überprüfung der Daten auf Plausibilität (elektronische Unterschrift!)

    * ev. telefonische Rückfragen bei den Schulen (die betroffenen Schulen werden bei der Aufklärung ersucht, unbürokratisch mitzuwirken, um die straffe Termingestaltung einhalten zu können. Nur so kann eine rasche Energiekostenbudgetierung gewährleistet werden).

    Rückübermittlung der Excel-Dateien (mittels .zip-File) durch die Energiesonderbeauftragten an den LSR/SSR.
  • Bis spätestens 1. Juli werden dann die Daten im Wege der Amtshilfe von den Energiesonderbeauftragten erfasst (GISY) und nach einer Zusammenfassung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten dem Bundesministerium für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten elektronisch zur Verfügung gestellt.


  • Sind alle Daten mittels GISY dem Bundesministerium für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten übermittelt worden, wird die Energiedatenbank des Bundesministeriums für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten sowohl den Landesschulräten/Stadtschulrat für Wien als auch den Energiesonderbeauftragten zur Verfügung gestellt.

In der Beilage wird der Bericht des Österreichischen Statistischen Zentralamtes "Energieeinsatz der Bundesverwaltung im Jahre 1998" zur Kenntnis übermittelt. Daraus ist ersichtlich, dass eine qualitativ hoch stehende statistische Meldungspraxis dringend notwendig ist.

Wien, 2. Februar 2000

Für die Bundesministerin:

Dr. Hinum

Für die Richtigkeit

der Ausfertigung:


Zl. 39.665/2-Z/A/7/2000

R u n d s c h r e i b e n Nr. 9b/2000

An alle Dienststellen

Wie in den Vorjahren ist auch für das Kalenderjahr 1999 der Energieverbrauch der Bundesverwaltung zu erheben.

Um eine moderne Verwaltung zu gewährleisten, werden heuer erstmals die Formulare für die Erfassung des Energieverbrauchs im Jahre 1999 auf Diskette übermittelt. Sollte die elektronische Bearbeitung nicht möglich sein, so können die bekannten Papierformulare im kurzen Wege angefordert werden.

Es müssen nur die hellgrün unterlegten Felder des elektronischen Formulars ausgefüllt werden.

Auf folgende Punkte ist besonders Bedacht zu nehmen:


  • Erhalt der Excel-Datei am Beginn des Jahres 2000
  • Aussendung der Excel-Datei bis spätestens Ende Februar 2000 an ev. nachgeordnete Dienststellen.
  • Bis spätestens 15. April müssen die Excel-Dateien an die Hauptdienststelle von den nachgeordneten Dienststellen zurückgesandt werden.

    * Kontrolle durch die Hauptdienststelle auf Vollständigkeit (Kubatur, Verbrauch, KOSTEN, ev. Mehr- Minderverbrauch)

    * Falls nicht, sind Urgenzen sofort telefonisch durchzuführen!

    * Sammlung aller Excel-Dateien und Gesamtübermittlung mittels .zip-File (zum

    Beispiel: "99_610037_001_101016.zip")
  • bis spätestens 1. Mai an die jeweiligen Energiesonderbeauftragten

    * Überprüfung der Daten auf Plausibilität (elektronische Unterschrift!)

    * ev. telefonische Rückfragen bei der Hauptdienststelle (die betroffenen Hauptdienststellen werden bei der Aufklärung ersucht, unbürokratisch mitzuwirken, um die straffe Termingestaltung einhalten zu können. Nur so kann eine rasche Energiekostenbudgetierung gewährleistet werden).

    Rückübermittlung der Excel-Dateien (mittels .zip-File) durch die Energiesonderbeauftragten an die Hauptdienststelle.
  • Bis spätestens 1. Juli werden dann die Daten im Wege der Amtshilfe von den Energiesonderbeauftragten erfasst (GISY) und nach einer Zusammenfassung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten dem Bundesministerium für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten elektronisch zur Verfügung gestellt.

Beilage

Wien, 2. Februar 2000

Für die Bundesministerin:
Dr. Hinum

Für die Richtigkeit der Ausfertigung:

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018