Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Einarbeitung von "Fenstertagen" im Jahr 2001;

Geschäftszahl: 11.472/3-Pr/1/2000;

Sachbearbeiterin: Karin Ricar;

Sachgebiet: Verwaltungsorganisation
Geltung: bis Dezember 2001;


Rundschreiben Nr. 67/2000

An alle

Dienststellen

An die Sektions-, Gruppen-

und Abteilungsleiter/innen

im Hause


Sofern nicht dienstliche Gründe entgegenstehen, soll den Bediensteten die Möglichkeit geboten werden, für sogenannte "Fenstertage" Stunden einzuarbeiten, und zwar für Montag, den 30. April 2001, Freitag, den 25. Mai 2001, Freitag, den 15. Juni 2001 und Freitag, den 2. November 2001.

Vom Einarbeiten sind jene Bediensteten ausgenommen, die über ein entsprechendes Überstundenguthaben verfügen oder noch einen Resturlaub aus dem Jahr 1999 vorgemerkt haben. Das Einarbeiten hat durch entsprechend längere Dienstleistungen vor dem jeweilig einzuarbeitenden Tag zu erfolgen. Der Dienstbetrieb an den "Fenstertagen" muss gewährleistet sein, auch wenn Bedienstete von der Möglichkeit des Einarbeitens Gebrauch machen; die Beschränkung des Dienstbetriebes auf einen Journaldienst ist nicht gestattet.

Die Leiter/innen der Sektionen, Gruppen und Abteilungen sowie anderer Organisationseinheiten werden gebeten, in ihrem Bereich die notwendigen Maßnahmen im Sinne der ergangenen Ausführungen zu treffen.


Wien, 7. Dezember 2000

Für die Bundesministerin:

Bruckner
F.d.R.d.A.

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018