Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Änderung des Bundesgesetzes über die Abgeltung von bestimmten Unterrichts- und Erziehungstätigkeiten etc., BGBl. I Nr. 10/2002; Valorisierung

Geschäftszahl: 13.008/3-Z/A/10a/2002

Sachbearbeiter: Dr. Peter RUMPLER
Tel.: 53120-2366
Fax: 53120-99-2366

Verteiler: VI; N
Sachgebiet: Schulrecht, Budget und Rechnungswesen
Inhalt: Abgeltung; Änderung des Bundesgesetzes über die Abgeltung von bestimmten Unterrichts- und Erziehungstätigkeiten an Schulen im Bereich des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur und des Bundesministeriums für Land-und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, BGBl. I Nr. 10/2002; Valorisierung
Geltungsdauer: unbefristet
Rechtsgrundlage: BGBl. Nr. 656/1987 idgF

Rundschreiben Nr. 21/2002

Alle Landesschulräte/
Stadtschulrat für Wien
Zentrallehranstalten
Pädagogische und Berufspädagogische Akademien

Mit BGBl. I Nr. 10/2002 wurde das Bundesgesetz über die Abgeltung von bestimmten Unterrichts-und Erziehungstätigkeiten im Bereich des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur und des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft geändert. Diese Änderungen treten mit 1.9.2001 bzw. mit 1.1.2002 in Kraft.

Das Rundschreiben Nr. 15/2001 vom 14.3.2001 ist durch diese Novelle des Bundesgesetzes über die Abgeltung von bestimmten Unterrichts- und Erziehungstätigkeiten etc. ab 1.1.2002 daher teilweise als überholt anzusehen.

Ab diesem Zeitpunkt gelten (anstelle der im Rundschreiben Nr. 15/2001 angeführten Euro-Beträge) die Euro-Beträge der Z 4 der Novelle BGBl. I Nr. 10/2002.

Der im Rundschreiben Nr. 15/2001 angegebene Valorisierungsfaktor in Höhe von 1,440668 ist nach wie vor gültig und daher auch (ab 1.1.2002) auf die neuen Euro-Beträge der Novelle BGBl. I Nr. 10/2002 anzuwenden.

Ab. 1.1.2002 gelten ferner die neuen Rundungsbestimmungen des § 1 Abs. 8 des Bundesgesetzes über die Abgeltung von bestimmten Unterrichts- und Erziehungstätigkeiten etc. in der Fassung der Novelle BGBl. I Nr. 10/2002.

Es ergeben sich somit aufgrund dieser Bestimmungen folgende Beträge:

ab 1.1.1976 ab 1.1.2002
S
S 566,-- € 41,1 59,2
S 404,-- € 29,4 42,4
S 278,-- € 20,2 29,1
S 300,-- € 21,8 31,4
S 230,-- € 16,7 24,1
S 200,-- € 14,5 20,9
S 20,-- € 1,5 2,2
S 30,-- € 2,2 3,2
S 40,-- € 2,9 4,2

Wien, 29. April 2002

Für die Bundesministerin:
Dr. RUMPLER

F.d.R.d.A.:

Inhaltlicher Stand: 6. April 2018