Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Anwendung des Betrieblichen Mitarbeitervorsorgegesetzes (BMVG) auf Schulärzte/Schulärztinnen

Geschäftszahl: 466/14-III/13/03

Verteiler: VII, N
Sachgebiet: Personalwesen
Inhalt: Anwendung des BMVG auf Schulärzte/Schulärztinnen
Rechtsgrundlage: § 35 VBG
Geltung: unbefristet

Rundschreiben Nr. 17/2003

An alle LSR (SSR für Wien)

Aus gegebenem Anlass wird klargestellt, dass gem. § 35 Abs. 2 des Vertragsbedienstetengesetzes

1948 (VBG) das Betriebliche Mitarbeitervorsorgegesetz (BMVG) nach Massgabe auf auf alle Bundesbediensteten anzuwenden ist, die nicht Beamte sind. Dies bedeutet, dass Schulärzte/Schulärztinnen, deren Dienstverhältnis vor dem 1.Jänner 2003 begonnen hat, eine Abfertigung gem. § 84 VBG gebührt. Für Schulärzte/Schulärztinnen, deren Dienstverhältnis nach dem 31.Dezember 2002 begonnen hat, gilt hingegen § 35 VBG. Somit ist auf diese Schulärzte/Schulärztinnen das BMVG anzuwenden.

Wien, 21. Mai 2003

Für die Bundesministerin:
i.V. Dr. Zimmermann

F.d.R.d.A.:

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018