Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Energieverbrauchserfassung im Bundesbereich für das Jahr 2003

Geschäftszahl: 39.665/7-Z/6/2003

Sachbearbeiter/in: ADir. Gerhard Kosian
Abt. Z/7, Z/8a
DW: 531 20-4237
Fax: 531 20-4482
gerhard.kosian@bmbwk.gv.atwww.bmbwk.gv.at

Verteiler: (siehe Beilage, Erl. III)
Sachgebiet:
Inhalt: Energieverbrauchserfassung der Bundesmuseen für das Jahr 2003
Geltung: Kalenderjahr 2004

Rundschreiben Nr.4c/2004

An alle Bundesmuseen

Wie in den Vorjahren wird auch für das Kalenderjahr 2003 der Energieverbrauch erhoben.

Um eine moderne Verwaltung zu gewährleisten, werden heuer wieder die Formulare für die Erfassung des Energieverbrauchs im Jahre 2003 auf Diskette übermittelt. Wir dürfen Sie ersuchen nur die hellgrün unterlegten Felder des elektronischen Formulars auszufüllen.

Folgendes wird nochmals festgehalten:

Obwohl die Bundesmuseen ausgegliedert wurden, sind sie weiterhin Einrichtungen des Bundes für die die entsprechenden statistischen Daten zu erheben sind und für den jährlichen Energiebericht des Bundes benötigt werden. Für die unbürokratische Datenübermittlung darf sich das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur jetzt schon bedanken.

Auf folgende Punkte ist bitte besonders Bedacht zu nehmen:

1. Jedes Bundesmuseum verwendet bitte das elektronische Formular
(03_Grundz_ObN_Schlkz.xls) des BMBWK.
Abgespeichert wird diese Datei unter folgender Nomenklatur
(bitte unbedingt einhalten):
03 (2-stellig) = bleibt gleich (=aktuelles Erhebungsjahr!) _
Grundz. (6-stellig) = Grundzahl der Liegenschaft laut Liegenschaftsdatenbank des BMWA _
ObN (3-stellig) = Objektnummer des Gebäudes laut Liegenschaftsdatenbank des BMWA _
Schlkz (6-stellig) = Dienststellenkennzahl des BMBWK, also

zum Beispiel:
03_610037_001_101016.xls
(sind etwaige Ziffern nicht vorhanden, wären entsprechend stellige Textkürzel zu verwenden!)

BITTE WEITERS ZU BEACHTEN:

a) Von jedem Bundesmuseum sollte für jedes separate Objekt (zum Beispiel Einmietung, Depots, Lager, externe Ausstellungsräume, etc.) eine eigene Excel-Datei (gemäß oben angeführter Nomenklatur) ausgefüllt werden, falls eigene Zähler vorhanden sind.

b) In der Excel-Datei müssen in der Spalte "Jahreskosten" die Jahreskosten in (auf „Einer-Stelle“ gerundet, inkl. USt.) pro Energieträger angegeben werden (zum Beispiel: Fernwärme 180 MWh .......... € 10.052,-).

c) verbindliche Vorgangsweise bzw. TERMINPLAN für eine effiziente EDV-Erfassung:

  • Erhalt der Excel-Datei Anfang des Jahres 2004
  • Aussendung der Excel-Datei bis spätestens Anfang Februar 2004 an evt. nachgeordnete Museumsdienststellen.
  • Bis spätestens Ende Februar 2004 müssen die Excel-Dateien an das „Hauptmuseum“ von den nachgeordneten Museumsdienststellen zurückgesandt werden.
    * Kontrolle durch das „Hauptmuseum“ auf Vollständigkeit (Kubatur, Verbrauch, KOSTEN, ev. Mehr- Minderverbrauch)
    * Falls nicht, sind Urgenzen sofort telefonisch durchzuführen!
    * Sammlung aller Excel-Dateien und Gesamtübermittlung mittels .zip-File (zum Beispiel: „03_610037_001_101016.zip“)

2. Sowohl der Begründungssammelbogen als auch die Excel-Dateien (mittels .zip-File) sind bitte dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Abteilung Z/6, z.H. Herrn ADir. Gerhard Kosian, bis spätestens 31. März 2004, wenn möglich mittels E-Mail (gerhard.kosian@bmbwk.gv.at), sonst mittels Diskette, zu übermitteln.

3. Berichtsperiode ist ausnahmslos das Kalenderjahr 2003.

4. Für den Ressortbereich des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur kommt für Museen die Abteilung 92 für die betriebssystematische Zuordnung in Frage.

5. Anmerkungen zum elektronischen Erhebungsformular:
a.) Die Kosten wären in Euro zu erfassen.
b.) Vor allem bei Aufteilung des Bundesmuseums auf mehrere Objekte wäre der vereinbarte Aufteilungsschlüssel für das Jahr 2003 im Formular einzutragen, wenn die betroffenen Objekte nicht mittels eigenem Formular erfasst werden.
c.) Im Feld „Auskünfte erteilt“ wäre auch die E-Mail-Adresse des/r Bearbeiters/in anzuführen.

6. Das Gesamtausmaß des beheizten umbauten Raumes (Kubatur) per 31. Dezember 2002 bzw. 31. Dezember 2003 ist unbedingt anzugeben (auch auf dem Sammelbogen!). Fehlende Kubaturdaten sollten erhoben und ergänzt werden.

7. Beim Ausfüllen der Formblätter ist auf die beim jeweiligen Energieträger angeführte Menge bzw. Einheit Bedacht zu nehmen. Es sind keine Kommastellen anzugeben.

Änderungen gegenüber dem Vorjahr (+/-20%) sind detailliert anzugeben (z.B. Umstellung von Ölbeheizung auf Fernwärme, Nichtverwendung von Ausstellungsräumen, Lager, Depots wegen Umbaus, etc.).

8. Name, Adresse, Fernsprechnummer und E-Mail-Adresse des/r Sachbearbeiters/in sind bitte anzuführen.

9. Bei angemieteten Räumlichkeiten ist der anteilige Energieverbrauch zu melden.

10. Die unter Punkt 1.c) vorgenommenen Terminfestlegungen sind vom Bundesmuseum bitte möglichst einzuhalten.

Beilage

Wien, 26. Jänner 2004

Für die Bundesministerin:
Dr. Moser

Für die Richtigkeit der Ausfertigung: