Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Qualität der Lehrer/innen-Fort- und Weiterbildung an den Pädagogischen Hochschulen

Geschäftszahl: BMUKK-15.532/0054-I/LfWb/2011
SachbearbeiterIn: Mag. Silvia Wiesinger
Abteilung: I/LfWb
E-Mail: Silvia.wiesinger@bmukk.gv.at
T +43 1 53120-4432
F +43 1 53120-814432

Sachgebiet: Pädagogische Angelegenheiten
Inhalt: LehrerInnenfort- und weiterbildung
Geltungsdauer: unbefristet
Rechtsgrundlage: Hochschulgesetz 2005

Rundschreiben Nr. 21/2011

An alle Landesschulräte (Stadtschulrat für Wien)
An die Rektorate der Pädagogischen Hochschulen

Grundsatzpapier zur Definition von Qualitätsstandards in der Lehrer/innenfort- und Weiterbildung an den Pädagogischen Hochschulen:

Lehrer/innenfort- und Weiterbildung ist ein grundlegender Faktor für die Weiterentwicklung des Schulsystems. Den Pädagogischen Hochschulen obliegt die Aufgabe durch geeignete Maßnahmen wie dem Anbieten von Fort- und Weiterbildungs- sowie Vernetzungsangeboten für die Lehrenden sicherzustellen, dass die Qualität der Veranstaltungen im Kontext sich verändernder Bedingungen einen hohen Standard beibehält.

Qualitätsdimensionen der Veranstaltungen in der Fort- und Weiterbildung

  • Professionelles Vorgehen bei der Auswahl von Inhalten und Vortragenden
  • Qualität der Planung der Veranstaltungen im Kontext und im Detail
  • professionelle Durchführung
  • kontinuierliche Evaluierung
  • im Gesamtzusammenhang ein nachhaltiges Angebot, das Lehrer/innen und Schulen unterstützt und sich am aktuellen Bedarf orientiert

Qualitätsstandards für Lehrende in der Fort- und Weiterbildung

Den Lehrenden kommt in diesem Kontext eine besondere Rolle zu. Folgende Qualitätsdimensionen sind daher gefordert:

  • Fachexpertise: fundiertes Basiswissen auf dem aktuellen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse im Fachgebiet
  • Pädagogische Kompetenzen: hohes Maß an Vermittlungskompetenz am aktuellen Stand der Lernforschung orientiert; Fähigkeit zur Aktivierung der Teilnehmer/innen und Nutzen der Teilnehmer/innen-Ressourcen
  • Prozess- und Implementierungskompetenz: Verantwortung für die Unterstützung des Transfers des Gelernten in den Unterricht – auf individueller Ebene, aber auch in Ansätzen zur Implementierung am Standort
  • Beratungskompetenz: Lehrbeauftragte in diesem Bereich benötigen Kompetenzen zur Beratung von Schul-, Unterrichts- und Organisationsentwicklungsprozessen
  • Professionalität: Professionalitätsverständnis im Sinne des Domänenmodells zur Entwicklung von Professionalität

Mit freundlichen Grüßen.

Beilage (pdf, 48 KB)

Wien, 6. Dezember 2011

Die Bundesministerin:
Dr. Claudia Schmied

Downloads

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018