Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Behandlung von bundesinternen Verrechnungsprozessen im Bereich der Forderungen und Verbindlichkeiten (Leistungsvergütungen)

Geschäftszahl: BMBF-14.400/0001-B/2/2014
SachbearbeiterIn: Robert Schneider
Abteilung: B/2
E-Mail: robert.schneider@bmbf.gv.at
T +43 1 53120-4307
F +43 1 53120-814307

Rundschreiben Nr. 14/2014

Verteiler: VII-N
Sachgebiet: Budget- und Rechnungswesen
Inhalt: Bundesinterne Verrechnungsprozesse (Konsolidierung von Aufwendungen und Erträgen)
Geltung: unbefristet

Das Bundesministerium für Bildung und Frauen bringt in der Beilage die Note BMF-111500/0019-V/3-HV/2013 des Bundesministeriums für Finanzen vom 25. Juli 2013 betreffend Verrechnungsprozesse bei Forderungen und Verbindlichkeiten zwischen Bundesdienststellen (Konsolidierung von Aufwendungen und Erträgen) zur Kenntnis.

Anleitungen und Erläuterungen zur Verrechnung konsolidierter Geschäftsfälle im System HV-SAP können im Portal-Austria unter „MA-Informationen“ abgerufen werden.

Das Rundschreiben Nr. 16/1993 des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst, GZ 14.180/23-2/93 vom 18. Juni 1993 tritt außer Kraft.

Im Hinblick auf die im Zuge der zweiten Etappe der Haushaltsrechtsreform erfolgte Umstellung des Systems der Haushaltsverrechnung von der „Kassabuchführung des Bundes (KBF)“ auf HV-SAP wird unter einem das Rundschreiben Nr. 29/2003, BMBWK-GZ 39.773/16-Z/6/03 vom 9. September 2003 außer Kraft gesetzt.

Wien, 23. September 2014

Für die Bundesministerin
Franz Friedrich

Beilage

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018