Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

IKT-Infrastrukturerhebung 2016

Internetanbindung und Internetnutzung an österreichischen Schulen

Im ersten Halbjahr 2016 führte das BMB, Abteilung Bildungsstatistik, eine Datenerhebung zur Ausstattung und Nutzung der IT-Infrastruktur an allen österreichischen Schulen durch. Ein thematischer Fokus der Datenerhebung lag dabei auf den Themenbereichen Internetanbindung und Internetnutzung, Schulnetzwerke sowie E-Learning. Die Ergebnisse liegen nunmehr ausgewertet vor.

Internetanbindung und Nutzung im Unterricht an den mittleren und höheren Bundesschulen sowie allgemeinbildenden und berufsbildenden Pflichtschulen

Von den insgesamt 517 Bundesschulen verfügen

  • 72 % in allen Räumlichkeiten ihrer Schule über LAN-Anschlüsse.
  • In etwa 65 % aller österreichischen Bundesschulen ist in mehr als der Hälfte der Räume WLAN verfügbar.
  • Knapp 96 % aller Klassenräume verfügen über eine Internetanbindung.

Diesen Ausstattungszahlen steht eine hohe Nutzungsrate des Internets im Unterricht gegenüber: an 99,6 % wird das Internet im Unterricht genutzt, an 92 % regelmäßig im ganzen Schuljahr.

An den 4.851 befragten allgemeinbildenden und berufsbildenden Pflichtschulen zeigt sich ein schulartenbezogen differenziertes Bild. Im Schnitt verfügen

  • 38,7 % der Pflichtschulen in allen Räumlichkeiten ihrer Schule über LAN-Anschlüsse.
  • In etwa 46,2 % der Pflichtschulen ist in mehr als der Hälfte der Räume WLAN verfügbar.
  • 78,1 % aller Klassenräume sind an das Internet angebunden.

Das Internet wird an 94 % der Pflichtschulen im Unterricht genutzt, an rund 73 % davon regelmäßig und im ganzen Schuljahr.

Einsatz von E-Learning an österreichischen Schulen

Im Zuge der Erhebung wurde unter E-Learning der gezielte Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien, des Internets, von Web 2.0-Anwendungen, von digitalen Medien und/oder von digitalen Bildungsinhalten verstanden, der das Ziel verfolgt, Lernprozesse zu fördern und zu unterstützen.

Die Ergebnisse der Erhebung bestätigen, dass E-Learning insbesondere an den Schulen der Sekundarstufe Bestandteil des pädagogischen Konzepts ist: vier von fünf Schulen der Sekundarstufe I und II haben E-Learning in ihrem pädagogischen Standortkonzept verankert. An den Schulen der Primarstufe hat eine von fünf Schulen E-Learning in ihr pädagogisches Konzept integriert.Downloads

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018