News

Bildungsminister Faßmann: Wir machen Europa mobil - Erfolgreiche Zukunft von Erasmus+ sichergestellt

Einstimmiger Ratsbeschluss der Bildungsminister/innen - Neuer Schwerpunkt auf Lehrlinge

Brüssel/Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich Bundesminister Heinz Faßmann nach der heutigen Ratstagung der Bildungsminister/innen in Brüssel:
„Heute ist ein Tag ganz im Zeichen von Europa. Ein wichtiges Dossier des österreichischen Vorsitzes im Bildungsbereich konnte zu einem ausgesprochen positiven Ergebnis gebracht werden. Es ist uns gelungen, eine gemeinsame Ratsposition zur Zukunft des Bildungs- und Mobilitätsprogramms Erasmus zu erreichen und die Weichen dafür zu stellen, dass zukünftig noch mehr (junge) Menschen mobil werden können. Die Erfolgsstory der EU ist nicht nur gesichert, sondern im Sinne der zukünftigen Teilnehmer/innen des Programms maßgeblich weiterentwickelt worden.“

Neu ist, dass das Budget steigen und somit die Mobilität intensiviert wird. Neben Lehrenden, Studierenden und Schüler/innen werden zukünftig auch verstärkt Lehrlinge angesprochen. Auch die Implementierung der sogenannten European Universities ist ein Teil des neuen Programms. „Europa wird erlebbar gemacht. Bachelor in Wien, Master in Florenz und PhD in Berlin sollen zunehmend zur Normalität werden“, so Faßmann weiter.

Erasmus ist eines der erfolgreichsten und beliebtesten EU-Programme. Seit seiner Gründung vor 30 Jahren haben mehr als neun Millionen Menschen europaweit teilgenommen. Mehr als 20.000 transnationale Kooperationen werden jedes Jahr geschlossen. Nach dem Beschluss der Mitgliedsstaaten ist nun das Europäische Parlament mit Verhandlungen am Zug. Am 1.1.2021 kann das neue Programm starten.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag. Annette Weber
Pressesprecherin
01 53120-5025
annette.weber@bmbwf.gv.at