Nutzen und Effekte der Grundlagenforschung

Öffentlich geförderte Forschung muss wirtschaftlich und gesellschaftlich etwas bringen. Dieser vielerseits geäußerten Überzeugung steht die fast elitär anmutende Definition der OECD gegenüber, die unter Grundlagneforschung jene originären wissenschaftliche Tätigkeiten versteht, welche den Stand des Wissens vermehren, "ohne Ausrichtung auf ein spezifisches praktisches Ziel". Ist dies ein allzu privilegierter Ansatz oder ist vielmehr die Mehrheitsforderung nach "relevanten Outputs" verfehlt? Hat Grundlagenforschung einen Nutzen, auch wenn sie kein praktisches Ziel hat? Die vorliegende Studie soll auf diese grundsätzliche Fragen klärende Antworten bieten.