Aktuelles

WICHTIG:

Einreichunterlagen zum 4. Call für INTERREG EUROPE online
Der vierte Call for Project Proposals findet vom 7. Mai bis 22. Juni 2018 statt. Alle Prioritäten und spezifischen Ziele des Programmes sind geöffnet, es gibt keine thematische Einschränkung. Die Call-spezifischen Einreichunterlagen sind bereits auf der Programm-Website  veröffentlicht. Am 22. März 2018 veranstaltete das Programm in Brüssel eine Informationsveranstaltung zum 4. Call, die Präsentationen  sind hier zu finden. 
  
AKTUELLES AUS DEN PROGRAMMEN:

DANUBE TRANSNATIONAL: Der zweite Call for Project Proposals  wurde in einem einstufigen Verfahren durchgeführt, das am 9. Mai 2017 startete und bis 6. Juni 2017 geöffnet war. Insgesamt wurden 128 Anträge eingereicht. Am 21./22. März 2018 genehmigte der transnationale Begleitausschuss 22 Projekte mit Auflagen, davon sind in 18 Projekten 25 österreichische Partner vertreten. Die Projektumsetzung startet für die genehmigten Projekte im Juni bzw. Juli 2018.

ALPENRAUMPROGRAMM: Mitte April 2018 genehmigte der Programmausschuss des Alpenraumprogramms neue Projekte, die im 3. Call eingereicht wurden! Zwei der genehmigten Projekte starten mit einem österreichischen Lead Partner, in allen anderen Projekten sind österreichische Partner beteiligt. Mehr Information zu den Inhalten der Projekte finden Sie in Kürze auf der Webseite des Alpenraumprogramms.
Der 4. Call startet dann im September 2018 wieder in einem 2-stufigen Verfahren. Die Abgabe der Projektanträge in der ersten Antragsstufe ist für Dezember 2018 vorgesehen. Der genaue Zeitplan sowie Informationen zur inhaltlichen Ausrichtung werden rechtzeitig bekanntgegeben.

CENTRAL EUROPE: Der dritte Call im Programm Interreg Central Europe war von 21. September 2017 bis 25. Jänner 2018 offen. Von den eingereichten 191 Projektanträgen sind 181 förderfähig. Diese Anträge sind in einer Vorstufe zur vollständigen Evaluierung einem Relevanzfilter unterzogen worden. Diese Bewertung haben insgesamt 127 Anträge bestanden und werden somit vollständig evaluiert. Die restlichen 54 Projekte werden von der Entscheidung demnächst in Kenntnis gesetzt. Die finalen Projektentscheidungen werden durch den transnationalen Begleitausschuss Mitte Januar 2019 getroffen.

URBACT: Am 4. April 2018 wurden 25 der 44 eingereichten Transfer-Netzwerke vom URBACT-Monitoring Committee  genehmigt. 75 Städte aus 20 Ländern sind vertreten. Jetzt beginnt die erste Arbeitsphase, in der die Netzwerke ihre Partnerschaften ausweiten. Städte, die Interesse an der Teilnahme an einem dieser Netzwerke haben, können sich bewerben! Nähere Information finden Sie hier. Das URBACT-Netzwerk für Innovation in der Bildung WetrEIN sucht noch Partnerstädte! Bis zum 7. Mai 2018 können Sie sich noch für eine Partnerschaft im Transfer-Netzwerk WetrEIN bewerben. Das Netzwerk unter der Leitung der spanischen Stadt Viladecans zielt auf die Verbesserung der städtischen Bildung ab, indem es Innovation und Kreativität an Schulen fördert. Die Städte sollen Expertise und neue Ideen im Bereich Bildung mitbringen. Bei Interesse bewerben  Sie sich!

Bereits jetzt wird in Europa über die Zeit nach 2020 diskutiert: Welche Rolle werden Städte und die territoriale Kooperation in der Kohäsionspolitik der nächsten Förderperiode spielen? Wie kann die zukünftige Kohäsionspolitik neben Metropolregionen auch die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Städte erkennen und diesen begegnen? Und was kommt auf URBACT zu? Zum Artikel


AKTUELLES AUS DEN MAKROREGIONALEN STRATEGIEN:

EU-Strategie für den Alpenraum (EUSALP):
Sämtliche Ergebnisse und Materialien zum 1. Jahresforum der EUSALP am 24./25. November 2017 in München sind mittlerweile auf der Webseite der EUSALP online verfügbar. 
Das 2. Jahresforum zur EUSALP findet am 21./22. November 2018 in Innsbruck statt. Merken Sie sich den Termin bereits jetzt vor! 

VERANSTALTUNGEN:

14.-19. Mai 2018 – „EUropa in Wien“: Im Rahmen der europaweiten EK-Aktion „Europa in meiner Region“ werden in Wien bereits zum zweiten Mal EU-Projekte vor den Vorhang geholt: Vom 15. bis 19. Mai 2018 können interessierte Bürgerinnen und Bürger rund 35 EU-kofinanzierte Projekte besuchen und auf verschiedenste Art den Mehrwert dieser Projekte erleben. Zur Einstimmung auf „EUropa in Wien“ findet am 14. Mai 2018 in der „Alten Schieberkammer“ ab 13.00 Uhr eine Auftaktveranstaltung statt. Das detaillierte Programm ist auf Facebook  zu finden.

Details zu den einzelnen Programmen finden Sie unter der Website der ÖROK.


Kontakt:
Stabsstelle Standortpolitik
standort(at)bmbwf.gv.at