EFRE/IWB - Das Österreichprogramm

Für IWB stehen Österreich 536 Mio € EFRE Mittel zur Verfügung, die nach regionalen Schwerpunktsetzungen vergeben werden. Den Konzentrationsvorgaben der EU folgend werden mehr als 80% der Mittel für die Themen Forschung, technologische Entwicklung und Innovation, Wettbewerbsfähigkeit von KMU und Übergang auf CO2-arme Wirtschaft vorgesehen. Einem Regionalprogramm entsprechend werden darüber hinaus auch die territoriale Dimension (u.a. städtische bzw. Stadt-Umland-Maßnahmen sowie pilothafte CLLD-Anwendung) abgebildet. Für Forschung und Innovation sind in Österreich rund 38% des Förderinstruments reserviert.

Das ZielIWB wird in allen Regionen Europas bedient, wobei zwischen "stärker entwickelten", "Übergangs-" und "weniger entwickelten Regionen" unterschieden wird. Mit Ausnahme des Burgenlandes, das 2014-2020 den Status einer "Übergangsregion" besitzt, zählen die restlichen Bundesländer in Österreich zur Kategorie "stärker entwickelte Regionen".
Die Verwaltungsbehörde für das IWB-Programm ist in der ÖROK-Geschäftsstelle angesiedelt.

Nützliche Hinweise u.a auch zur zuständigen FLC-Stelle finden Sie beim EFRE-Forschungskompass.

 

Kontakte:

Österreichische Raumordnungskonferenz
oerok@oerok.gv.at

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, und Forschung
Stabsstelle Standortpolitik
standort@bmbwf.gv.at
petra.hiermann-fochta@bmbwf.gv.at