ETZ/Interreg: Grenzüberschreitende/bilaterale Programme

 

Die grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen Regionen aus zwei Mitgliedsstaaten im gemeinsamen Grenzgebiet wird besonders mit Projektfördermitteln unterstützt. Hier können vor allem Projekte im Rahmen von Innovation und Forschung, des gemeinsamen Umweltschutzes, des Ausbaus der Verkehrsinfrastruktur, der Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Institutionen und Bürgern sowie der Bildung mit Finanzmitteln der EU gefördert werden.

Finanzielle Ausstattung der bilateralen ETZ/Interreg Programme:

Das Finanzvolumen für bilaterale Programmpartnerschaften in Österreich beträgt ca. 222 Mio € (das entspricht 86% der ETZ Mittel für Österreich). Jeweils mind. 1 Projektpartner muss aus der Programmregion sein, damit ein Projekt eingereicht werden kann.

INTERREG-Programm EFRE-Mittel (€)
Österreich-Bayern

54.478.064

Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein

39.588.430

Österreich-Tschechische Republik

97.814.933

Österreich-Ungarn

78.847.880

Slowakei-Österreich

75.892.681
Italien-Österreich

82.238.866

Slowenien-Österreich

47.988.355

Gesamt 476.849.209

             

Für nähere Informationen klicken Sie auf das jeweilige Programm:

Österreich-Bayern
• Beteiligung durch Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg
• EFRE-Dotierung: € 54.478.064,00
• EFRE-Kofinanzierungssatz: max. 75-85%
• Thematische Prioritäten für Forschung: Verbreiterung und Verbesserung der grenzüberschreitenden Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationskapazitäten:
€ 19,3 Mio., 35% der EFRE-Mittel
Erhaltung und Schutz der Umwelt sowie Förderung der Ressourceneffizienz:
€ 16,7 Mio., 31% der Mittel

Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein
• Beteiligung durch: Vorarlberg
• EFRE-Dotierung: € 39.588.430,00
• EFRE-Kofinanzierungssatz: idR 60%
• Thematische Prioritäten für Forschung: Wettbewerbsfähigkeit, Innovation, Beschäftigung & Bildung: € 13.855.951, 35% der EFRE-Mittel
 Steigerung der Forschungs- und Innovationsfähigkeit im Programmgebiet:
 € 14.845.661, 37% der EFRE-Mittel

Österreich-Tschechien
• Beteiligung von: Niederösterreich, Oberösterreich, Wien
• EFRE-Dotierung: € 97.814.933,00
• EFRE-Kofinanzierungssatz: 85%
• Thematische Prioritäten für Forschung: Ausbau der Infrastruktur in F&I:
€ 7.419.202, 8% der EFRE-Mittel
Förderung der Investitionen der Unternehmen in F&I:
€ 5.063.100, 5% der EFRE-Mittel
Förderung innovativer Technologien zur Verbesserung des Umweltschutzes:
€ 12.833.486, 13% der EFRE-Mittel

Österreich-Ungarn
• Beteiligung von: Burgenland, Niederösterreich, Wien, Steiermark
• EFRE-Dotierung: € 78.847.880,00
• EFRE-Kofinanzierungssatz: 85%
• Thematische Prioritäten für Forschung: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU: € 6.979.350, 12% der EFRE-Mittel

Slowakei-Österreich
• Beteiligung von: Burgenland, Niederösterreich, Wien
• EFRE-Dotierung: € 75.892.681,00
• EFRE-Kofinanzierungssatz: 85%
• Thematische Prioritäten für Forschung: Stärkung von Forschung, technologische Entwicklung und Innovation: € 19,6 Mio. 25,9% der EFRE-Mittel
 Erhaltung und Schutz der Umwelt sowie Förderung der Ressourceneffizienz:
 € 8,7 Mio.;11,5% der EFRE-Mittel

Italien-Österreich
• Beteiligung durch Kärnten, Tirol, Salzburg
• EFRE-Dotierung: € 82.238.866,00
• EFRE-Kofinanzierungssatz: 85%
• Thematische Prioritäten für Forschung: Forschung und Innovation: € 22,15 Mio.;
26,9% der EFRE-Mittel

Slowenien-Österreich
• Beteiligung durch: Burgenland, Kärnten, Steiermark
• EFRE-Dot.: € 47.988.355,00
• EFRE-Kofinanzierungssatz: 85%
• Thematische Prioritäten für Forschung: Stärkung grenzüberschreitender Innovationen, Forschung und Wettbewerbsfähigkeit: € 15,023 Mio., 31,3% der EFRE-Mittel

Im Folgenden alles auf einen Blick zu den grenzüberschreitenden Programmen
(CBC-Programme):

 

Hier finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen bilateralen Programmen
Tipps für die Teilnahme an EFRE 2014-2020

Kontakte:

Österreichische Raumordnungskonferenz
oerok@oerok.gv.at

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Stabsstelle Standortpolitik
standort@bmwfw.gv.at
petra.hiermann@bmwfw.gv.at

Kontakte:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Stabsstelle Standortpolitik
standort@bmbwf.gv.at
petra.hiermann-fochta@bmbwf.gv.at