BMBWF– Abteilung IV/3 - nationale Umsetzung

Die Abteilung IV/3 im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung begleitet die Implementierung der Prioritäten des Europäischen Hochschulraumes an den österreichischen Hochschulen.
 
 In diesem Zusammenhang bestehen ihre Arbeitsfelder

  • in den Leistungsvereinbarungen, in denen bologna-relevante Themen wie Studienstruktur, Transparenz, Themen der Sozialen Dimension, Lebenslanges Lernen, Blended Learning, Beschäftigungsfähigkeit, berufsbegleitende Studien, Qualitätssicherung und Mobilität behandelt werden.
     
  • in den Begleitgesprächen, die zur Erörterung, der in den Leistungsvereinbarungen festgelegten Ziele dienen und zweimal im Jahr stattfinden. Dadurch werden die den Bologna Prozess betreffenden Themen einer ständigen Reflexion unterzogen.
     
  • in der Wissensbilanz der Universitäten. Neben § 4 Abs. 1 lit.f der Wissensbilanz-Verordnung 2010 (WBV 2010), welcher die Universitäten verpflichtet im narrativen Teil der Wissensbilanz den Stand der Umsetzung schriftlich darzustellen, wurden auch Kennzahlen ausgearbeitet, die sich insbesondere mit dem Thema Mobilität (1.B.1 und 1.B.2) beschäftigen.
     
  • in der Erstellung des Bologna Monitoring Reports der den Stand der Umsetzung des Bologna Prozesses in der entsprechenden Periode wiederspiegelt und ein geeignetes Instrument für die Beobachtung der Weiterentwicklung des Umsetzungsprozesses ist.
     
  • in der Leitung und Geschäftsführung der österreichischen Bologna Follow-up Gruppe - Bereich nationale Bologna-Umsetzung (in Abstimmung mit der Österreichischen Bologna Kontaktstelle, BMBWF, Abt. VI/10).

Kontaktpersonen:
Mag. Thomas Weldschek, Tel.: +43/1/53 120-6056
e-mail: thomas.weldschek@bmwfw.gv.at

Mag. Stephan Dulmovits, Tel.: +43/1/53 120-5655
e-mail: stephan.dulmovits@bmwfw.gv.at

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Abteilung IV/3
Teinfaltstraße 8
A-1014 Wien