Qualitätssicherung

In Österreich ist die externe Qualitätssicherung der öffentlichen Universitäten, Fachhochschulen und Privatuniversitäten im Qualitätssicherungs-Rahmengesetz-QSRG geregelt. Es umfasst das Bundesgesetz über die externe Qualitätssicherung im Hochschulwesen und die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (Hochschul-Qualitätssicherungsgesetz HS-QSG) [Artikel 1], das Bundesgesetz über Privatuniversitäten (PUG) [Artikel 2] sowie Änderungen des Fachhochschul-Studiengesetzes (FHStG) [Artikel 3], des Bildungsdokumentationsgesetzes [Artikel 4], des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes [Artikel 5], des Hebammengesetzes [Artikel 6] und des MTD-Gesetzes [Artikel 7]. 

Im Zuge einer grundlegenden Neugestaltung des Systems der externen Qualitätssicherung in Österreich wurde die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria - AQ Austria auf Basis des HS-QSG mit 1. März 2012 eingerichtet.

Gemäß dem gesetzlichen Auftrag ist die AQ Austria für den gesamten österreichischen Hochschulbereich (mit Ausnahme der Pädagogischen Hochschulen) zuständig. Sie vereint damit sektorenübergreifend die Aufgaben der ehemaligen Qualitätssicherungsorgane Österreichische Qualitätssicherungsagentur-AQA, Österreichischer Fachhochschulrat-FHR und Österreichischer Akkreditierungsrat für Privatuniversitäten-ÖAR.
 
Auf europäischer Ebene hat die European Association for Quality Assurance in Higher Education – ENQA gemeinsam mit den anderen Mitgliedern der
„E4 – Gruppe“ (ENQA, EUA, EURASHE und ESU) ein Papier über gemeinsame Standards und Leitlinien für Qualitätssicherung im Europäischen Hochschulraum erarbeitet. Dieses Dokument haben die Minister/innen für Hochschulbildung erstmals im Jahr 2005 genehmigt. Im Rahmen des Arbeitsprogramms 2012-15 der europäischen Bologna Follow-up Gruppe wurden diese Standards durch die E4 group in Zusammenarbeit mit Education International, BUSINESSEUROPE und dem European Quality Assurance Register for Higher Education (EQAR)  überarbeitet und im Zuge der Konferenz in Yerevan, Armenien 2015 seitens der für Hochschulbildung zuständigen Minister/innen angenommen. Die hierin festgeschriebenen Standards gelten als allgemein anerkannte Referenz für Qualitätssicherung im Europäischen Hochschulraum.

E4 group