BOLOGNA Tag 2018

Anerkennung früherer Lernerfahrungen: Strategien – Empfehlungen – Modelle
21.- 22. März 2018, Fachhochschule Burgenland

Am 21.- 22. März 2018 findet an der Fachhochschule Burgenland der alljährliche Bologna Tag statt. Mit dieser Veranstaltung wird dem vielfachen Wunsch der Teilnehmer/innen des thematischen Seminars zu Recognition of Prior Learning (RPL) im Jänner 2016 an der Universität Innsbruck entsprochen, die Anerkennung früherer Lernerfahrungen erneut aufzugreifen. Der Bologna Tag erweitert das Thema gegenüber Innsbruck 2016 um praxisnahe Fragestellungen und stellt es kritisch zur Diskussion. Konkrete RPL-Modelle aus dem Europäischer Hochschulraum und Österreich werden ergänzend vorgestellt.
Der Bologna-Tag 2018 richtet sich an die Hochschulleitungen der öffentlichen und privaten Universitäten, Fachhochschulen und öffentlichen wie privaten Pädagogischen Hochschulen, an die Hochschulleitungen sowie an die mit dem Thema „Anerkennung, Schnittstellen und Transparenz“ befassten Schnitt- und Stabsstellen, an hochschulnahe Expertinnen und Experten zur Anerkennung früherer Lernerfahrungen, an die hiesigen hochschulischen Interessensvertretungen und die ÖH, an hochschulexterne Beratungsstellen, an Bildungsberatungseinrichten und Sozialpartner/innen.

Programm Bologna Tag 2018
Nähere Informationen stehen hier zur Verfügung

Bitte melden Sie sich hier ehestmöglich an, der späteste Anmeldetag ist der
14. März 2018. Die Teilnehmer/innenanzahl der einzelnen Foren, deren Inhalt zweimal hintereinander mit identischem Inhalt angeboten wird, ist beschränkt.

Der Bologna-Tag 2018 wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) gemeinsam mit der OeAD-GmbH aus Mitteln des BMBWF-ERASMUS+ Projekts „Pro.Mo.Austria+ // Promoting Mobility. Fostering European Higher Education Area (EHEA) Commitments in Austria“ (Leitaktion 3 des Programms Erasmus+) umgesetzt und findet mit freundlicher Unterstützung der FH Wiener Neustadt und der FH Burgenland in Eisenstadt statt.