EU-Programm ERASMUS+ für Bildung, Jugend und Sport

Laufzeit: 2014 - 2020
Verordnung (EU) Nr. 1288/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Dezember 2013 zur Einrichtung von "ERASMUS+", dem Programm der Union für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport
Verordnung Deutsch (PDF, 24 Seiten) | Verordnung Englisch (PDF, 24 Seiten)
Budget: 14,77 Milliarden Euro, zusätzlich 1,68 Milliarden Euro aus externen Instrumenten für internationale Aktionen im Hochschulbereich

Das Programm umfasst:

  • das ausgelaufene Programm für Lebenslanges Lernen - LLP (COMENIUS, ERASMUS, LEONARDO da VINCI, GRUNDTVIG, Transversale Programme und Jean Monnet)
  • die ehemaligen EU-Drittstaatenprogramm im Hochschulbereich (ERASMUS MUNDUS, TEMPUS, ALFA, EDULINK, Programm für die Zusammenarbeit mit industrialisierten Ländern)
  • Jugend in Aktion
  • Sport (neu)

Das Programm Erasmus+ soll beitragen:

  • zur Erreichung der Ziele, der Strategie Europa 2020, des strategischen Rahmens für die allgemeine und berufliche Bildung (ET 2020), einschließlich der in diesen Instrumenten festgelegten Benchmarks,
  • zum erneuerten Rahmen für die jugendpolitische Zusammenarbeit (2010-2018),
  • zur nachhaltigen Entwicklung des Hochschulwesens in Partnerländer und
  • zur Entwicklung der europäischen Dimension im Sport

Struktur des Programms:

  • Leitaktion 1: Lernmobilität von Einzelpersonen
  • Leitaktion 2: Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren (Kooperationsprojekte)
  • Leitaktion 3: Unterstützung Politischer Reformen

Diese drei Leitaktionen werden durch die Programme Jean Monnet, Jugend und Sport ergänzt.

Teilnahmeberechtigte Länder:

a) Programmländer:

  • EU-Mitgliedstaaten
  • EFTA-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen)*
  • Kandidatenländer (Türkei, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien)

b) Partnerländer: Das Programm unterstützt die Zusammenarbeit mit

  • Partnern aus Ländern außerhalb Europas, insbesondere Nachbarschaftsländern.

* Die Schweiz kann seit 2014/15 bis auf weiteres nur als Partnerland teilnehmen.

Berichte zum Programm ERASMUS+

Nationaler Bericht „Zwischenevaluierung der Umsetzung des ERASMUS+ Programms in Österreich“ (PDF, 1MB)

Weitere Informationen zum Programm Erasmus+:

Nationalagentur für das Programm ERASMUS+ Bildung, Bereich Hochschule

Europäische Kommission

Call for proposals 2018 – EAC/A05/2017

ERASMUS+ Programme Guide
Der Programmleitfaden ist fester Bestandteil des „Call for proposals“