FWF-Kuratorium in neuer Zusammensetzung – 40 Prozent Frauenanteil ab Herbst 2014

Mit der Wahl zur Neuzusammensetzung des FWF-Kuratoriums
im Juni 2014 wurde erstmals in der Geschichte des FWF die 40-Prozent-Marke bei Referentinnen im Kuratorium erreicht. Das neue FWF-Kuratorium wird im Herbst 2014 seine Tätigkeit aufnehmen.

Das neue FWF-Kuratorium (Funktionsperiode 2014-2017) wurde am 5.6.2014 von der Delegiertenversammlung des Wissenschaftsfonds gewählt. Erfreulicherweise beträgt der Frauenanteil erstmalig 40% und erreicht damit die Zielvorgabe des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Das Kuratorium des Wissenschaftsfonds setzt sich aus insgesamt 54 Referentinnen und Referenten zusammen, die für eine Periode von drei Jahren durch ihre Entscheidungen für die Förderung von FWF-finanzierten Forschungsprojekten verantwortlich zeichnen. Das FWF-Kuratorium ist das Schlüsselgremium für die Kernaufgabe des FWF, der Förderung von zeitlich begrenzten Forschungsvorhaben im Bereich der wissenschaftlichen Forschung.

Die Bestrebungen des FWF zur stärkeren Beteiligung von Frauen erreichen damit einen weiteren Meilenstein. Im Jahr 2005 richtete der FWF das Referat für Genderthematik ein, um das Bewusstsein für das Thema im Bereich "Forschungsförderung" und "Arbeitswelt Forschung" zu stärken. Neben der nationalen und europäischen Vernetzung zum Thema und der Veröffentlichung der Gleichstellungsstandards integrierte der FWF auch die Forderung nach der Überprüfung der Genderrelevanz des Forschungsansatzes in den Programmen "Spezialforschungsbereiche" (SFBs) und "Doktoratskollegs" (DKs).

Im Jahr 2013 erreichte der Frauenanteil in Aufsichtsrat, Delegiertenversammlung und Präsidium des Wissenschaftsfonds die 50-Prozent-Marke. Zusätzlich wird der FWF seit 2013 erstmalig von einer Präsidentin geleitet und repräsentiert. 2014 folgte die turnusmäßige Neuausschreibung des Kuratoriums und erstmalig war es möglich, genügend Forscherinnen für die Bewerbung um die Funktion einer Referentin des FWF zu gewinnen. Die Wahl der neuen Mitglieder des Kuratoriums führte nun zu einem 40%igen Frauenanteil. Schon seit einigen Jahren war festzustellen, dass der Anteil von Antragstellerinnen beim Wissenschaftsfonds deutlich steigt - er liegt gegenwärtig bei 31%. Zum Vergleich: Im Jahr 2005 lag dieser Wert bei lediglich 20,4%.

Mit Spannung kann man nun erwarten, ob und in welcher Form die
neue Zusammensetzung dieses FWF-Gremiums und des darin enthaltenen größeren Frauenanteils ab Oktober 2014 die zukünftige Strategie des FWF beeinflussen wird.

Die Zusammensetzung des neu gewählten FWF-Kuratoriums ist nachzulesen unter: http://www.fwf.ac.at/de/ueber-den-fwf/organisation/kuratorium/


OTS: FWF-Kuratorium in neuer Zusammensetzung – 40 Prozent Frauenanteil ab Herbst 2014 (26.06.14)