Verankerung von strategischen Gleichstellungs- und Diversitätszielen in den Leistungsvereinbarungen mit den Universitäten

Für die Leistungsvereinbarungsperiode 2016-2018 hat das BMBWF in den Bereichen Gleichstellung und Diversität strategische Ziele vorgegeben und dazu einen Bewertungsrahmen erarbeitet.

Um das mittelfristige Ziel einer geschlechterparitätischen Personalstruktur an den Universitäten nachhaltig weiterzuverfolgen, werden die Vorgaben des Gleichstellungsziels in die Leistungsvereinbarungen mit den Universitäten einbezogen.

Die Gleichstellungspolitik der Universität soll demnach ein umfassendes Gleichstellungsverständnis anstreben:

  • Ausgeglichenes Geschlechterverhältnis in allen Bereichen, Hierarchieebenen und Entscheidungsorganen
  • Senkung der Einkommensschere zwischen Frauen und Männern auf 0
  • Abbau von strukturellen Barrieren
  • Einbindung der Geschlechterdimension in Forschungsinhalte und forschungsgeleitete Lehre
  • Gesetzlichen Verpflichtungen zur Gleichstellung nicht nur erfüllen, sondern auch in den Strukturen und Arbeitsprozessen leben
  • Mittelfristig soll die Universität ein aktives Diversitätsmanagement aufbauen

Verankerung der strategischen Gleichstellungsziele für die laufende Leistungsvereinbarungsperiode 2013-2015