Studie „Status Quo der Gender- und Diversitätspolitik an Fachhochschulen und Privatuniversitäten“

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat anlässlich der neuen gesetzlichen Vorgaben durch das Qualitätssicherungsrahmengesetz (QSRG 2011) eine Studie zum Status quo der Gender- und Diversitätspolitik an Fachhochschulen und Privatuniversitäten in Auftrag gegeben.

Im Jahr 2011 wurde bereits eine Erhebung zum Status quo der Genderpolitik an Österreichs Wissenschafts- und Forschungsinstitutionen durchgeführt. Daher war eine vergleichende Analyse bei der Darstellung des Status quo der Gender- und Diversitätspolitik in der aktuellen Studie möglich. Mit der Durchführung beider Studien wurde Technopolis beauftragt.

Die neuen gesetzlichen Vorgaben beziehen sich auf die verpflichtende Berücksichtigung der Gleichstellung von Frauen und Männern, zur Frauenförderung bei der Zusammensetzung der Organe und Gremien sowie bei der Erstellung der Satzungen. So ist bei den Organen der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) verpflichtend ein Frauenanteil von 45% einzuhalten; die Fachhochschulen haben nach Möglichkeit eine 45% Frauenquote in ihren Kollegien zu berücksichtigen. Bei den Privatuniversitäten ist ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern anzustreben.

Die Ergebnisse der Studie aus dem Jahr 2014 zeigen, dass sich im Vergleich zu 2011 eine deutliche Verbesserung der Gleichstellung zwischen Frauen und Männern an Fachhochschulen und Privatuniversitäten ergeben hat. Hinsichtlich der Gleichstellung von Frauen und Männern sind mehr verbindliche Strategien als zuvor sichtbar, mehr einschlägige Strukturen und mehr konkrete Maßnahmen. Das QSRG stellt sicher, dass es bei den Privatuniversitäten für eine erfolgreiche Re-akkreditierung einen Satzungsteil zur Gleichstellung und Frauenförderung geben muss. Für Fachhochschulen gilt dies nur bei neu zu akkreditierenden Fachhochschulen.

Für das BMBWF leistet diese Studie einen ersten wichtigen Beitrag zur Überprüfung der Umsetzung der gesetzlichen Bestimmung zur Frauenförderung und zur Gleichstellung der Geschlechter, deren Fortschritte auch in Zukunft mit Interesse verfolgt werden.

Studie: Status Quo der Gender- und Diversitätspolitik an Fachhochschulen und Privatuniversitäten