Climate Change Center Austria (CCCA)

Das Klimaforschungsnetzwerk CCCA der österreichischen Klimaforschungseinrichtungen und Klimaforschenden dient als gemeinsame Anlaufstelle für Forschung, Politik, Medien und Öffentlichkeit für Fragen zur Klimaforschung.  Das CCCA verfolgt die Ziele:

  • Stärkung der österreichischen Klimaforschung
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Unterstützung des Wissenstransfers
  • Beratung von Politik und Gesellschaft.

Das CCCA agiert als Informations- und Kommunikationsplattform mit drei organisatorischen Schwerpunkten: die Geschäftsleitung (BOKU), das Datenzentrum (ZAMG) und das Climate Service Zentrum (CS) in Graz (Universität Graz und TU-Graz), wobei sich letzteres in besonderer Weise auf den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit/Industrie konzentriert.

Das BMWFW unterstützt das CCCA seit Beginn auf strategischer Ebene sowie durch ein Projekt der Hochschulstrukturmittel. Es gibt enge Zusammenarbeit zwischen dem BWMFW und dem CCCA in Bezug auf klimaforschungsrelevante Aktivitäten im nationalen und europäischen/internationalen forschungspolitischen Kontext, so zB. in der Teilnahme am EU-ERANET Climate Services (ERA4CS), wo das CCCA als third partner mit dem BMWFW auftritt.

Die Klimaforscher/innen in Österreich haben mit dem Zusammenschluss im Netzwerk des CCCA einen im EU-Kontext vorbildhaften und bisher einzigartigen Weg gewählt, der auch eine bessere Zusammenarbeit im organisatorisch übergreifenden sowie inter- und transdisziplinären Sinne ermöglicht. 

Der Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit wird durch das CCCA zur beiderseitigen Bereicherung gestärkt und unterstützt den nachhaltigen Klimadialog in Österreich (z.B. durch den jährlich abgehaltenen Klimatag).