Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Der Bundesminister

Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann

geboren am 13. August 1955 in Düsseldorf (Deutschland)

Hein Fassmann
  BM Heinz Faßmann
 
Foto: BKA/Andy Wenzel

Ausbildung und wissenschaftliche Laufbahn

1974-1980: Studium der Geographie und der Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien; Doktorat
1980-1981: Scholar am Institut für Höhere Studien (Abteilung Soziologie), Wien
1981-1992: Wissenschaftlicher Angestellter an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Kommission für Raumforschung; Institut für Demographie)
1991: Habilitation; Venia legendi für Humangeographie und Raumforschung
1996-2000: C4-Professor für Angewandte Geographie II (Geoinformatik) an der Technischen Universität München
Seit 2000: Professor für Angewandte Geographie, Raumforschung und Raumordnung an der Universität Wien

Funktionen und Mitgliedschaften

1992-1995: Direktor des Instituts für Stadt- und Regionalforschung (ISR) der ÖAW
Seit 2002: Mitglied der Academia Europaea
2003-2009: Mitglied des Senats der Universität Wien (Kuriensprecher ProfessorInnen)
2006-2011: Dekan der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Seit 2006: Direktor des Instituts für Stadt- und Regionalforschung (ISR) der ÖAW
Seit 2007: Wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Seit 2009: Mitglied des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (Berlin)
Seit 2010: Vorsitzender des Expertenrats für Integration im BMEIA
2011-2015: Vizerektor für Personalentwicklung und Internationale Beziehungen, Universität Wien
2015-2017: Vizerektor für Forschung und Internationales, Universität Wien (Funktionsperiode: 01.10.2015 – 30.09.2019)
2018-2019: Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung
2019-2020: Professor am Institut für Geographie
Seit 7. Jänner 2020: Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Preise

    Camillo-Sitte-Förderungspreis (Technische Universität Wien)
    Hans-Bobek-Preis (Österreichische Geographische Gesellschaft)
    Schader-Preis (Schader-Stiftung, Darmstadt)
    Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch
    Kardinal Innitzer Würdigungspreis für Gesellschafts-, Kultur- und Sozialwissenschaften