Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Allgemeinbildung - Lehramtsstudien an den Pädagogischen Hochschulen – Bereich Primarstufe und Sekundarstufe

Lehramtsstudien

An den Pädagogischen Hochschulen wird bundesweit die Ausbildung für das Lehramt Primarstufe angeboten, im Bereich der Sekundarstufe (Allgemeinbildung) in enger Kooperation mit Universitäten.

Voraussetzung für die Zulassung zu einem ordentlichen Bachelorstudium für ein Lehramt sind insbesondere die allgemeine Universitätsreife (Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung) sowie die Eignung zum Studium (für alle Lehramtsstudien werden mehrstufige Eignungsfeststellungsverfahren durchgeführt). Weitere Zulassungsvoraussetzungen sind für Quereinsteiger/innen und im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung zu erfüllen (siehe unten).

Die Bachelor- und Masterstudien sehen eine in den Grundzügen einheitliche Studienarchitektur vor. Die Ausbildung erfolgt nach Altersbereichen (Primar- beziehungsweise Sekundarstufe Allgemeinbildung oder Berufsbildung) und nicht nach Schularten.

Die Ausbildung von Lehrer/innen für den Unterrichtsgegenstand Religion erfolgt an Privaten (Konfessionellen) Pädagogischen Hochschulen.

Bachelor- und Masterstudien für das Lehramt

1. Für die Primarstufe – an öffentlichen und privaten Pädagogischen Hochschulen

Primarstufe: Unterricht von Schülerinnen und Schülern im Alter von 6-10 Jahren; Vorschulstufe, 1.-4. Stufe der Volksschule und der Sonderschule (bei entsprechender Schwerpunktwahl) Die Studienfachbereiche des Studiums für die Primarstufe umfassen allgemeine bildungswissenschaftliche Grundlagen, Primarstufenpädagogik und Primarstufendidaktik sowie pädagogisch-praktische Studien.

  • Bachelorstudium (240 ECTS-AP, mind. 8 Semester)
  • Masterstudium (mind. 60 ECTS-AP, mind. 2 Semester)
  • Im Lehramtsstudium Primarstufe ist verpflichtend ein Schwerpunkt zu wählen, wobei ein Schwerpunkt in Inklusiver Pädagogik jedenfalls anzubieten ist.
  • Regional unterschiedliche, vielfältige Schwerpunktangebote und Vertiefungsmöglichkeiten

2. Für die Sekundarstufe (Allgemeinbildung) – an Pädagogischen Hochschulen in Kooperation mit Universitäten (gemeinsam eingerichtete Studien)

Sowohl in der Allgemeinbildung als auch in der Berufsbildung finden die spezifischen Erfordernisse für den Einsatz im jeweiligen schulischen Bereich in hohem Maße Berücksichtigung. Die Ausbildung für den Bereich der Sekundarstufe (Allgemeinbildung)sieht grundsätzlich eine verpflichtende Kombination von zwei Unterrichtsfächern vor, es ist aber auch möglich, an Stelle eines zweiten Unterrichtsfaches eine Spezialisierung, wie zum Beispiel in Inklusiver Pädagogik, zu wählen. .

Sekundarstufe (Allgemeinbildung): Unterricht von Schülerinnen und Schülern im Alter von 10-18/19 Jahren; (N)MS, PTS, AHS und allgemeinbildende Fächer an BMHS

Die Studienfachbereiche des Studiums für die Sekundarstufe umfassen allgemeine bildungswissenschaftliche Grundlagen, Fachwissenschaft und Fachdidaktik sowie pädagogisch-praktische Studien.

  • Bachelorstudium (240 ECTS-AP, mindestens 8 Semester)
  • Masterstudium (mind. 90 ECTS-AP, mindestens 3 Semester)
  • Regional unterschiedliche Fächerangebote und Spezialisierungsmöglichkeiten, wobei eine Spezialisierung in Inklusiver Pädagogik jedenfalls anzubieten ist

3. Für „Quereinsteiger/innen“ im Bereich Sekundarstufe (Allgemeinbildung)

Masterstudium für das Lehramt Sekundarstufe (Allgemeinbildung) in nur einem Unterrichtsfach

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Studiums an einer anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung im Ausmaß von mindestens 180 ECTS-AP
  • Facheinschlägige Berufspraxis im Ausmaß von mindestens 3.000 Stunden

Masterstudium (120 ECTS-AP, mindestens 4 Semester) - Studienangebot ausschließlich nach Maßgabe des Bedarfs an Absolvent/innen in den jeweiligen Unterrichtsfächern

Berufseinführung

Die Absolvent/innen der neuen Lehramtsstudien werden im Rahmen einer einjährigen, durch Mentorinnen und Mentoren begleiteten „Induktionsphase“ in ihrem ersten Dienstjahr in den Beruf der Lehrerin oder des Lehrers eingeführt.

Inhaltlicher Stand: 19.09.2019