Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Preise Wissenschaft und Forschung

Gewürdigt werden individuelle und kollektive Höchstleistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft und Forschung

Wissenschaft und Forschung

(in alphabetischer Reihenfolge)

ASCINA Award

Der ASCINA Award wird vom BMBWF seit 2008 jährlich vergeben. Der Preis wurde eingerichtet, um die Kommunikation zwischen österreichischen Nachwuchswissenschaftler/inne/n in Nordamerika und der heimischen Forschungslandschaft zu fördern. Die Dotierung des ASCINA Award wurde 2014 auf 2x 10.000,-- Euro erhöht.
Vergabeintervall: jährlich
Preise: Geldpreise
Nähere Informationen: www.ascina.at
Kontakt: Abteilung V/6 (Internationale Forschungskooperationen)

DANUBIUS Award, DANUBIUS Young Scientist Award

Der Danubius Award wurde 2011 vom Institut für den Donauraum und Mitteleuropa und dem BMBWF zur Auszeichnung von Personen ins Leben gerufen, die in ihrem wissenschaftlichen Werk oder in ihrem Schaffen eine besondere Leistung in Bezug auf den Donauraum erbracht haben. Abwechselnd werden Leistungen in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften und in den Lebenswissenschaften ausgezeichnet. Der Preis wird vom BMBWF mit 7.200,-- Euro dotiert und einmal pro Jahr vergeben. 
Der Danubius Award wird durch den  „Danubius Young Scientist Awards" ergänzt. Dieser wird an je einen Nachwuchsforscher/eine Nachwuchsforscherin in jedem der 14 Länder des Donauraums vergeben und ist mit 1.200,-- Euro dotiert. Das Vergabeverfahren für diesen Award wird über die Danube Rectors Conference abgewickelt, wobei Nominierungen von den Institutionen, an denen die Forschenden tätig sind, vorgenommen werden.
Vergabeintervall: jährlich
Preise: Geldpreise
Detailinformationen
Kontakt: Abteilung V/6 (Internationale Forschungskooperationen)

Diversitas-Preis

Das BMBWF schreibt seit 2016 den Diversitätsmanagement-Preis im Wert von 150.000,-- Euro aus.
Der Preis richtet sich an österreichische Hochschul- und Forschungseinrichtungen und zeichnet diese für herausragende, innovative Leistungen auf dem Gebiet des Diversitätsmanagements aus. Prämiert werden Leistungen, die an der eigenen Einrichtung in jüngster Zeit zu einer bedeutenden diversitätsspezifischen Belebung geführt haben oder eine solche für die nahe Zukunft anstoßen werden. Es werden 5 Hauptpreise mit jeweils 25.000,-- Euro und 2 Anerkennungspreise mit jeweils 12.500,-- Euro vergeben.
Vergabeintervall: 2-jährlich
Preise: Haupt- und Anerkennungspreise
Detailinformationen
Kontakt: Abteilung Präs/1 (Gleichstellung und Diversitätsmanagement)

Heide Lex-Nalis-Preis

Der mit 500 Euro dotierte Heide-Lex-Nalis-Preis wird jeweils an eine Person für besonders herausragende wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten in den Kategorien Bachelorarbeit, Masterarbeit sowie Dissertation verliehen, die eine elementarpädagogisch relevante Forschungsfrage mit klarem Bezug zu Österreich behandelt haben.
Vergabeintervall: jährlich
Preise: Geldpreise
Detailinformationen

Innitzer-Wissenschaftspreise

Der Innitzer-Fonds unter dem Vorsitz des jeweiligen Erzbischofs von Wien hat die Aufgabe den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern und hervorragende wissenschaftliche Leistungen auszuzeichnen. Die Förderung des BMBWF beträgt 5.000,-- Euro jährlich.
Vergabeintervall: jährlich
Preise: Geldpreise
Detailinformationen 
Kontakt: Abteilung Kom 3 (Protokollarische Angelegenheiten und Staatspreise)

Irma Rosenberg-Preis

Mit dem Preis werden Arbeiten gewürdigt, in deren Zentrum die Geschichte des Nationalsozialismus im Kontext der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Gewalt, Diktaturen und Genoziden steht und sich dabei insbesonderedie Themen Verfolgung durch das NS-Regime aus rassistischen Gründen, nationalsozialistischer Massenmord, Verfolgung politischer Gegner/innen oder Strategien und Formen des Widerstands thematisieren. Der Förderungspreis des BMBWF ist mit 2.000,-- Euro dotiert.
Vergabeintervall: 2-jährlich (alternierend gemeinsam mit der Stadt Wien)
Preise: Geldpreise
Detailinformationen
Kontakt: Abteilung Kom 3 (Protokollarische Angelegenheiten und Staatspreise)

Käthe Leichter-Preis

Vergabe: jährlich
Preise: Geldpreise
Detailinformationen

Körner-Wissenschaftspreise

Der Theodor-Körner-Preis zur Förderung von Wissenschaft und Kunst wird alljährlich an mehrere junge Wissenschaftler/innen und Künstler/innen vergeben. Der Theodor-Körner-Fonds wurde 1953 anlässlich des 80. Geburtstages des österreichischen Bundespräsidenten Theodor Körner gegründet. Das Preisgeld beträgt derzeit zwischen 1.500,-- und 3.000,-- Euro pro Preis. Die Förderung des BMBWF bezieht sich auf einen Preis in der Höhe von 3.000,-- Euro.
Vergabe: jährlich
Preise: Geldpreise
Detailinformationen 
Kontakt: Abteilung Kom 3 (Protokollarische Angelegenheiten und Staatspreise)

Leopold Kunschak-Preis

Die Kunschak-Preise werden seit 1965 zum Gedenken an den Begründer der christlich-sozialen Arbeitnehmer/innenbewegung und Mitbegründer/innen der Zweiten Republik vergeben. Prämiert werden dabei Arbeiten auf den Gebieten der Wissenschaft und der Publizistik, die das Verständnis für die Grundlagen und das Wesen der Demokratie sowie für die Tradition und Aufgabe der christlichen Arbeitnehmer/innenbewegung vergeben. Die Förderung des BMBWF beträgt 2.200,-- Euro .
Vergabeintervall: jährlich
Preise: Geldpreise
Kontakt: Abteilung Kom 3 (Protokollarische Angelegenheiten und Staatspreise)

Mitterauer-Förderungspreis

Der Michael Mitterauer-Preis wird für hervorragende und innovative wissenschaftliche Leistungen im Bereich Gesellschafts-, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte mit Wien-Bezug vergeben. Der Hauptpreis ist mit 4.000,-- Euro dotiert. Prämiert werden hervorragende Monographien mit internationaler Resonanz in der Forschung. Der Förderungspreis, der im 2-Jahres-Rhythmus vom BMBWF finanziert wird, ist mit 2.000,-- Euro dotiert. Prämiert werden Wissenschaftler/innen, deren ausgezeichnete Dissertation noch nicht veröffentlicht ist.
Vergabeintervall: 2-jährlich (alternierend gemeinsam mit der Stadt Wien)
Preise: Geldpreise
Detailinformationen 
Kontakt: Abteilung Kom 3 (Protokollarische Angelegenheiten und Staatspreise)

Österreichischer Preis für Entwicklungsforschung

Der Österreichische Preis für Entwicklungsforschung besteht aus einem Haupt- sowie einem Nachwuchspreis und wird von der OeAD-GmbH aus den Mitteln des  Ressorts an wissenschaftlich tätige Personen bzw. Institutionen verliehen, die eine besondere Leistung in Bezug auf Forschung für Entwicklung erbracht haben (Publikationen, Projekte und Initiativen). 
Der Preis wird alle 2 Jahre vergeben und ist mit 5.000,-- Euro für den Hauptpreis und 2.000,-- Euro für den Nachwuchspreis dotiert.
Vergabeintervall: 2-jährlich
Preise: Geldpreise
Detailinformationen
Kontakt: Abteilung V/6 (Internationale Forschungskooperationen)

Sustainability Awards

Seit 2008 vergibt das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) alle zwei Jahre den Sustainability Award an Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogische Hochschulen in acht Handlungsfeldern.
Der Anerkennungspreis soll den tertiären Bildungssektor als gesellschaftlichen Stakeholder zur Auseinandersetzung mit der Nachhaltigkeitsthematik motivieren und nachhaltige Projekte als Best-Practice-Modelle identifizieren.
Vergabeintervall: 2-jährlich
Preise: Immaterielle Auszeichnung
weitere Informationen
https://www.umweltbildung.at/unsere-angebote/sustainability-award/
Kontakt: Abteilung IV/3 (Technische Universitäten, Montanuniversität Leoben)

Wendelin Schmidt-Dengler-Preis

Der Preis wird jährlich an einer österreichischen Universität für hervorragende Dissertationen aus dem Fach Germanistik verliehen. Er ist als Anerkennung und Ansporn für den wissenschaftlichen Nachwuchs gedacht. Die Auswahl der Preisträgerin/des Preisträgers erfolgt durch den Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik auf der Grundlage eines Fachgutachtens und ist seitens des BMBWF mit 2.500,-- Euro dotiert.
Vergabeintervall: jährlich
Preise:  Geldpreise
Detailinformationen
Kontakt: Abteilung Kom 3 (Protokollarische Angelegenheiten und Staatspreise)