Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Schulentwicklungsberatung

Schulen tragen Verantwortung für die Qualität ihrer Arbeit und die Qualität der Ergebnisse. Schulentwicklungsberater/innen begleiten Prozesse der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung an Schulen. Schulentwicklungsberater/innen beraten Schulleitungen, Clusterleitungen, Fachteams, Koordinations- beziehungsweise Steuergruppen, gesamte Kollegien in Prozessen des schulischen Qualitätsmanagements und bringen ihr professionelles BeraterInnen-Know-how bei der Gestaltung von nachhaltigen Entwicklungs- und Veränderungsvorhaben in allen Schularten ein.

Der eigentlichen Beratungstätigkeit geht ein ausführliches Gespräch zur Klärung des Beratungsauftrags voraus. Idealerweise nehmen an diesem Gespräch jedenfalls die Schulleiterin /der Schulleiter als letztverantwortliche Person für die Schulentwicklung sowie nominierte und/oder interessierte Lehrpersonen teil. In der Folge wird entlang des Auftrags ein Setting für den Beratungsprozess entwickelt. Je nach Bedarfslage sind sowohl kurze Beratungsangebote als auch prozesshafte Beratungen über einen längeren Zeitraum hinweg möglich.

Inhaltliche Schwerpunkte der Beratung können - je nach Anliegen bzw. Auftrag - in der Unterrichtsentwicklung, der Organisationsentwicklung und/oder der Personalentwicklung liegen. Schulentwicklung wird als umfassender Prozess verstanden, dessen Begleitung ein systemisches Vorgehen und damit in den meisten Fällen eine Verschränkung von Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung notwendig macht.

Was machen professionelle Schulentwicklungsberaterinnen und Schulentwicklungsberater?

  • Sie unterstützen Schulen dabei, spezifische Stärken und Chancen, aber auch Risiken zu erkennen, indem sie den Fokus auf Daten und Evidenzen legen.
  • Sie fördern die Entwicklung von effizienten und effektiven Arbeitsprozessen und Teamstrukturen.
  • Sie stärken die Feedback- und Evaluationskultur am Schulstandort.
  • Sie begleiten die Implementierung von Koordinations- beziehungsweise Steuergruppen und Projektteams.
  • Sie unterstützen die Gestaltung von schulautonomen Gestaltungsmöglichkeiten bzw. Schwerpunktsetzungen.
  • Sie bieten Beratung in Konfliktsituationen.
  • Sie unterstützen die Entwicklung unterschiedlicher Formen der LehrerInnen-Kooperation und den Aufbau und die Entwicklung von professionellen Lerngemeinschaften.
  • Sie arbeiten mit Kollegien/Fachgruppen an der Individualisierung und Kompetenz-orientierung von Unterricht.
  • Sie informieren über Lernsettings für eine nachhaltige Unterrichtsentwicklung.
  • Sie stellen ihre Expertise für die Entwicklung eines förderlichen Umgangs mit Heterogenität und Diversität zur Verfügung.
  • Sie moderieren Konferenzen, Pädagogische Tage oder Teamsitzungen.
Inhaltlicher Stand: 05.08.2019