Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Nachqualifizierung an Pädagogischen Hochschulen

Bachelor of Education

Für die beste Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen braucht es die besten Pädagoginnen und Pädagogen. Sie sind entscheidend für eine gute Schule. Die Aus- und Weiterbildung unserer Pädagoginnen und Pädagogen hat einen hohen Stellenwert im Bildungssystem. Die Upgrading-Verordnung zur Erlangung des Bachelor of Education (BEd) schafft eine Angleichung der früheren Lehramtsstudien an das Bachelorstudium der Pädagogischen Hochschulen. Damit eröffnen wir unseren Lehrerinnen und Lehrern neue Möglichkeiten der Weiterqualifizierung. Erstklassige Pädagoginnen und Pädagogen für unsere Schulen sind mir ein großes Anliegen. Eine Gleichwertigkeit der pädagogischen Berufe zu schaffen, ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Seit Jänner 2013 können Absolventinnen und Absolventen von früheren Lehramtsausbildungen an den Vorgängerinstitutionen der Pädagogischen Hochschulen mit der Absolvierung des berufsbegleitenden Ergänzungsstudiums den Titel „Bachelor of Education (BEd)“ erlangen.

Warum ein Upgrade?

Mit der Nachqualifizierung zum Bachelor of Education eröffnen sich für Lehrerinnen und Lehrer früherer Lehramtsausbildungen neue Möglichkeiten für weitere Studien.

Wer kann das Ergänzungsstudium absolvieren?

Das Ergänzungsstudium ist als Hochschullehrgang der Fort- und Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer nach §52f (2) des Hochschulgesetzes 2005 konzipiert. Zulassungsvoraussetzung ist der Abschluss einer sechssemestrigen Lehramtsausbildung oder einer Lehramtsausbildung mit geringerer Dauer und eines zusätzlichen Lehramtes bzw. im Bereich der Berufspädagogik der Abschluss einer facheinschlägigen Vorbildung und/oder Berufspraxis und ein aktives Dienstverhältnis als Lehrerin oder Lehrer.

Wo kann das Studium absolviert werden?

Der Antrag auf Zulassung kann an jeder Pädagogischen Hochschule in Österreich gestellt werden, vorausgesetzt, die jeweilige Pädagogische Hochschule bietet das entsprechende Lehramt im Studienangebot an.

Wie viele ECTS umfasst das Studium?

Das Ergänzungsstudium umfasst insgesamt 39 ECTS, wobei 30 ECTS durch Lehrveranstaltungen und 9 ECTS durch das Verfassen einer Bachelorarbeit erworben werden. Qualifikationen aus Aus-, Fortund Weiterbildung, Führungstätigkeiten, Projektbetreuungen oder einschlägige Veröffentlichungen werden dabei bis zu einem Ausmaß von 30 ECTS angerechnet. Weiters können wissenschaftliche Arbeiten als Bachelorarbeit angerechnet werden, sofern sie den Anforderungen an eine solche Arbeit inhaltlich entsprechen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  1. das Zeugnis / die Zeugnisse über die abgeschlossene Lehramtsausbildung
  2. das ausgefüllte Kompetenzportfolio (online unter nachqualifizierung.at)

Information und Anmeldung

Weiterführende Informationen und Anmeldungen finden Sie auf der Website nachqualifizierung.at

Kontakt

Bundesministerium für Bildung
Minoritenplatz 5
1010 Wien
Hotline +43 (0)800 205880 (Montag bis Donnerstag, 9:00 - 16:00 Uhr und Freitag, 9:00 -12:00 Uhr)
nachqualifizierung@bmbwf.gv.at

Inhaltlicher Stand: 05.08.2019