Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Nationaler Bildungsbericht

Neugestaltung des Nationalen Bildungsberichts

Nach den Jahren 2009, 2012, 2015 und 2018 wird der Nationale Bildungsbericht (NBB) nun zum fünften Mal veröffentlicht. Bisher wurde der NBB in zwei Bänden unter Federführung des Bundesinstituts für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE) erstellt. Mit dem in Kraft treten des Bildungsdirektionen-Einrichtungsgesetzes (BD-EG) stellt § 5 Abs. 3 die neue gesetzliche Grundlage für die Veröffentlichung des NBB im dreijährlichen Rhythmus, beginnend mit dem Jahr 2021, dar. Die gesetzlichen Anforderungen an den Nationalen Bildungsbericht änderten sich nun dahingehend, dass dieser einen nationalen Bildungscontrolling-Bericht sowie Schulqualitätsberichte der Bildungsdirektionen enthält. 

Der Nationale Bildungsbericht 2021

Der vom BMBWF koordinierte und veröffentlichte Nationale Bildungsbericht 2021 wurde in Zusammenarbeit mit der Nachfolgeinstitution des BIFIE, dem Institut des Bundes für Qualitätssicherung im österreichischen Schulwesen (IQS) , und zahlreichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verfasst, die Beiträge erstellt haben, relevante Fragestellungen thematisierten und als Gutachtende die Qualität absicherten. 

Der Nationale Bildungsbericht 2021 gliedert sich in folgende drei Teile: 

  • Teil 1 – Bildungscontrolling-Bericht: Der erste Teil, der Bildungscontrolling-Bericht, wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BMBWF unter redaktioneller Mitarbeit des IQS verfasst und beinhaltet eine Beschreibung der Steuerung des österreichischen Schulsystems, eine Beschreibung der Komponenten des Bildungscontrollings und deren Umsetzungsstand sowie Ergebnisse aus dem Bildungscontrolling und den Schulqualitätsberichten der Bildungsdirektionen. Der Bildungscontrolling-Bericht stellt damit eine Zusammenschau der Ergebnisse der wirkungsorientierten Steuerung, des Qualitätsmanagements, des Ressourcencontrollings und des Bildungsmonitorings dar.
  • Teil 2 – Bildungsindikatoren: Der zweite Teil zu Bildungsindikatoren wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IQS mit Unterstützung des IHS erstellt und bietet eine umfassende und differenzierte quantitative Darstellung wichtiger Aspekte des Schul- und Bildungswesens. Die statistischen Analysen geben einen Überblick über Entwicklungen und den Status quo des österreichischen Bildungssystems in seinem gesellschaftlichen Umfeld.
  • Teil 3 – Ausgewählte Entwicklungsfelder: Der dritte Teil behandelt ausgewählte Entwicklungsfelder und wurde von externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IQS verfasst, die entsprechende Expertise in den jeweiligen Themenfeldern aufweisen. Die vier thematischen Beiträge stellen bildungspolitisch relevante Herausforderungen im Lichte des aktuellen Stands der Forschung dar und zeigen daraus resultierende Forschungsdesiderata auf. Externe Gutachter/innen haben durch ihr Review einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung der wissenschaftlichen Beiträge geleistet.

Die Executive Summary bietet darüber hinaus einen Überblick über die Inhalte des Nationalen Bildungsberichts 2021, gegliedert nach den drei Teilen des Hauptberichts. 

Der NBB 2021 kann als Übergangsbericht noch nicht alle Elemente des neuen NBB-Formats in vollem Ausmaß umsetzen. Teile des Bildungscontrollings (§ 5 BD-EG) befinden sich derzeit noch im Aufbau, wodurch im NBB 2021 nicht alle Daten, die zukünftig aus dem Bildungscontrolling gewonnen werden, dargestellt werden können. Darüber hinaus werden in Teil 3 (ausgewählte Entwicklungsfelder) mit der nächsten NBB-Ausgabe nicht nur weitere Entwicklungsfelder dargestellt, die einen wissenschaftlich fundierten Überblick über bildungspolitisch relevante Problemstellungen geben, sondern auch Ergebnisse von tiefergehenden wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den Themen, die in den Beiträgen von Teil 3 des NBB 2021 behandelt werden.

Etwa 30 Autoren und Autorinnen waren an der Erstellung der Beiträge beteiligt, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Universitäten, Pädagogischen Hochschulen und dem IQS sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BMBWF. Dazu kamen 12 nationale und internationale Gutachterinnen und Gutachter, die im Rahmen eines Reviewprozesses ihre Anmerkungen, Kommentare und Verbesserungsvorschläge eingebracht haben.

Evaluation des Nationalen Bildungsberichts 2021

Da es sich bei dieser Ausgabe erstmals um ein neues Format des Nationalen Bildungsberichts handelt, sind alle Leserinnen und Leser dazu eingeladen, Feedback zum Nationalen Bildungsbericht 2021 zu geben. Bitte klicken Sie auf folgenden Link, um an einer kurzen Befragung zum NBB 2021 teilzunehmen: Befragung zum NBB 2021

Die Teilnahme an der Befragung erfolgt anonym und ist bis 28. Februar 2022 möglich. 

Downloads

Weitere Informationen und Materialien zum Nationalen Bildungsbericht 2021

Die einzelnen Kapitel von Teil 2 des Nationalen Bildungsberichts 2021 sowie zusätzliches Datenmaterial finden Sie im Materialienbereich der IQS-Website:
Nationaler Bildungsbericht Österreich 2021: Teil 2 – Indikatoren und Materialien

Nationale Bildungsberichte

Kontakt

nbb@bmbwf.gv.at