Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Möglichkeiten für einen Quereinstieg in den Pädagog/innenberuf

Der Quereinstieg für den Unterricht in einem allgemeinbildenden Fach

Die Voraussetzungen für den Quereinstieg in den Pädagog/innenberuf in einem allgemeinbildenden Fach sind für alle dieselben – das heißt unabhängig davon, ob Sie an einer Mittelschule, Allgemeinbildenden Höheren Schule, Berufsbildenden Mittleren beziehungsweise Höheren Schule unterrichten möchten.

Die Voraussetzungen sind:

  • Ein abgeschlossenes, fachlich geeignetes oder facheinschlägiges Studium an einer Universität oder Fachhochschule im Umfang von mindestens 180 EC (Bachelorniveau).
  • Im Unterrichtsfach Mathematik wäre ein fachlich geeignetes Studium zum Beispiel Betriebswirtschaft, ein facheinschlägiges Studium oder das Diplomstudium Mathematik.
  • Eine nach dem Studium liegende, fachlich geeignete Berufspraxis im Ausmaß von mindestens 3 Jahren – beispielsweise eine Tätigkeit in einer Wirtschaftsprüfungskanzlei oder bei der Personalauswahl in einem Personalberatungsunternehmen, eine Tätigkeit als Statistiker oder ähnliches.
  • Ein positiver Abschluss des Eignungsfeststellungsverfahren für den Quereinstieg Allgemeinbildung.

Wichtig! Erfüllen Sie diese Voraussetzungen nicht, können Sie ein Lehramtsstudium machen und dadurch regulär Lehrer/in werden. Dies ist auch berufsbegleitend möglich. Entsprechende Angebote werden von den Pädagogischen Hochschulen und Universitäten zur Verfügung gestellt.

Sie möchten bereits ab dem Schuljahr 2023/24 unterrichten?  Es gibt Möglichkeiten für einen Quereinstieg in die Sekundarstufe Allgemeinbildung

Damit Sie relativ bald – also bereits im Schuljahr 2023/24 unterrichten können, müssen Sie im Rahmen eines Eignungsfeststellungsverfahrens Ihre pädagogische Eignung unter Beweis stellen.

Dazu beachten Sie bitte folgende Schritte:

  1. Sie können sich über das Portal Get your teacher ab November 2022 für das Eignungsfeststellungsverfahren für den Quereinstieg (EV-QE) registrieren.
  2. Erfüllen Sie die formalen Anforderungen, werden Sie zum Online-Assessment eingeladen.
  3. Bei positivem Abschluss des Online-Assessments erfolgt eine Terminvereinbarung zu einem persönlichen Gespräch.
  4. Bei erfolgreichem Abschluss des 3-stufigen Eignungsfeststellungsverfahren erhalten Sie ein Zertifikat der Zertifizierungskommission Quereinstieg (ZKQ).

Danach können Sie sich bei der jeweiligen Bildungsdirektion für eine ausgeschriebene Stelle als Lehrer/in bewerben.

Ab Anstellung als Lehrer/in an einer Schule müssen Sie innerhalb von fünf Jahren den Hochschullehrgang Quereinstieg an einer öffentlichen Pädagogischen Hochschule beziehungsweise an einer Privaten Pädagogischen Hochschule (sofern diese den Hochschullehrgang Quereinstieg anbietet) absolvieren.

Bereits mit dem Studienjahr 2022/23 startet der Hochschullehrgang Quereinstieg für das Schuljahr 2023/2024 an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, der Pädagogischen Hochschule Steiermark und der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg. Im Oktober 2023 ist der Hochschullehrgang österreichweit an den Pädagogischen Hochschulen möglich.

Welche Vorteile bietet Ihnen der Quereinstieg?

Als Lehrer bzw. Lehrerin an einer Schule bekommen Sie einen Regelvertrag mit vollem Entgelt – für genauere Details hinsichtlich der Anrechnung von Vordienstzeiten (Berufspraxiszeiten) wenden Sie sich bitte an jeweils zuständige Bildungsdirektion .

Einige Beispiele aus einer möglichen Berufslaufbahn zur Orientierung

Sie arbeiten zum Beispiel seit einigen Jahren als:

  • Qualitätsmanager/in im Bankbereich, möchten Ihr praktisches Wissen in die Schule bringen und überlegen deshalb, Mathematiklehrer/in zu werden
  • Dolmetscher/in und möchten junge Menschen als Englischlehrer/in begeistern
  • Chemiker/in und möchten Ihr praktisches Wissen nun als Chemielehrer/in weitergeben
  • Kunsthistoriker/in und möchten sich aber kreativ im Fach Kunst und Gestaltung ausleben
  • Musikmanager/in und möchten junge Menschen als Musiklehrer/in begeistern
  • Lektor/in und möchten Jugendliche in Deutsch unterrichten
  • Künstler/in beziehungsweise im Kunst- und Kulturbereich Tätige und möchten als Lehrer/in für das Fach Technik und Design junge Menschen begeistern

Fragen und Antworten zum Quereinstieg für den Unterricht in einem allgemeinbildenden Fach

Detaillierte Fragen und Antworten zum Quereinstieg, zum Hochschullehrgang, zu den Voraussetzungen, zu dienstrechtlichen Fragen, zur Bewerbung und Anstellung sowie zum Eignungsfeststellungsverfahren finden Sie in den FAQs (PDF, 125 KB)  zum Quereinstieg.

Der Quereinstieg für den Unterricht in Fachbereichen der Berufsbildung

Für die Fachtheorie in den Fachbereichen der Berufsbildung, beispielsweise Fachtheoretischer Unterricht an einer HTL, besteht wie bisher die Möglichkeit zum Quereinstieg (Facheinschlägige Studien, ergänzende Studien). Dies ist an der Pädagogischen Hochschule Steiermark, der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, der Pädagogischen Hochschule Tirol, der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich und Pädagogischen Hochschule Wien möglich.

Der Quereinstieg in eine Volksschule oder Sonderschule

Für die Volksschulen und die Sonderschulen gilt: Für diese Schularten müssen Sie für eine reguläre Anstellung bitte zuerst ein Lehramtsstudium absolvieren, um Lehrer/in zu werden. Das ist auch berufsbegleitend möglich.