Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Induktionsphase

Der Berufseinstieg in das Lehramt - Cover

In Österreich wurde mit der PädagogInnenbildung NEU und einer Änderung des Dienstrechts mit 1. September 2019 die sogenannte „Induktionsphase“ für Vertragslehrpersonen im ersten Dienstjahr eingeführt. Die Induktionsphase erstreckt sich über einen Zeitraum von 12 Monaten ab Dienstantritt und dient der berufsbegleitenden Einführung von Vertragslehrpersonen in das Lehramt. Die Begleitung erfolgt durch eine Mentorin oder einen Mentor am Schulstandort. Die Mentorin oder der Mentor berät bei der Planung und Gestaltung sowie bei der Analyse und Reflexion des Unterrichts, leitet an und unterstützt bei der beruflichen Entwicklung. Die Mentorin oder der Mentor ist überdies dafür verantwortlich den Unterricht der Vertragslehrperson in der Induktionsphase im erforderlichen Ausmaß zu beobachten und ein Entwicklungsprofil der Vertragslehrperson zu erstellen.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat die die Universität Wien, Zentrum für LehrerInnenbildung unter der Projektleitung Univ.-Prof. Dr. Manfred Prenzel eine Evaluationsstudie durchgeführt, deren Ergebnisse nun vorliegen.

Der Berufseinstieg in das Lehramt
Eine formative Evaluation der neuen Induktionsphase in Österreich