Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Individuelle Kompetenzmessung PLUS (iKMPLUS)

Nationale Kompetenzerhebungen iKMPLUS

Ab dem Schuljahr 2021/22 erfolgt die Überprüfung der Bildungsstandards jährlich im Rahmen der individuellen Kompetenzmessung PLUS (iKMPLUS). Die per Verordnung seit 2009 festgelegten Bildungsstandards bleiben unverändert bestehen, während die Form ihrer Überprüfung weiterentwickelt und in ihren Funktionen gestärkt wird.

Mit der iKMPLUS profitieren Schülerinnen und Schüler noch im selben Schuljahr von ihrer Testteilnahme, erhalten direktes Feedback zu ihrem Lernstand sowie darauf aufbauende Förderung. Lehrpersonen werden durch die gewonnenen Informationen und begleitende Materialien in der Planung von Fördermaßnahmen sowie in der Evaluierung und Weiterentwicklung ihres Unterrichts zusätzlich unterstützt.

Erfolgte die Ergebnisrückmeldung im Rahmen der Bildungsstandardüberprüfungen (BIST-Ü) circa ein Jahr nach der Erhebung, so wird die Ergebnisrückmeldung mit der iKMPLUS erheblich beschleunigt. Noch im selben Schuljahr können die Ergebnisse der iKMPLUS im Unterricht und in der Förderung von Schülerinnen und Schülern genützt werden. Gleichzeitig werden die Datengrundlagen für das Qualitätsmanagement für Schulen und das Bildungsmonitoring deutlich ausgebaut. 

Der Erfahrungsschatz der früheren BIST-Ü geht dabei nicht verloren, denn die Ergebnisse der künftigen iKMPLUS werden mit der Zeitreihe der Bildungsstandardüberprüfungen vergleichbar sein. So wird eine Längsschnittbetrachtung der Entwicklungen an Österreichs Schulen ermöglicht und kann an die Erkenntnisse aus vergangenen BIST-Ü Erhebungen angeknüpft werden.

Die Ergebnisse der iKMPLUS werden weder auf die Leistungsbeurteilung Einfluss nehmen, noch als Kriterium für die Aufnahme an einer weiterführenden Schule herangezogen. Sie dienen der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern, der Unterrichtsentwicklung, sowie der Schul- und Qualitätsentwicklung.

Zeitplan zur Einführung der iKMPLUS

Die Kompetenzerhebungen der iKMPLUS erfolgen 

  • im Sommersemester 2021/22 auf der 3. Schulstufe in Deutsch-Lesen und Mathematik;
  • im Wintersemester 2022/23 auf der 7. Schulstufe in Deutsch-Lesen, Mathematik und  English Receptive Skills;
  • ab dem Sommersemester 2022/23 jährlich auf der 3. und 4. Schulstufe in Deutsch-Lesen und Mathematik;
  • ab dem Wintersemester 2023/24 jährlich auf der 7. und 8. Schulstufe in Deutsch-Lesen, Mathematik und  English-Receptive Skills.

Die Instrumente der iKMPLUS

Die iKMPLUS bietet neben dem verpflichtenden Basisangebot eine Reihe an freiwilligen Angeboten zur vertiefenden Lernstandserhebung. Mit Hilfe der unterschiedlichen Module der iKMPLUS werden umfassende Datengrundlagen für die pädagogische Arbeit, die Schulentwicklung, das Qualitätsmanagement und das Bildungsmonitoring geschaffen. Eine Reflexion und nachhaltige Verwertung der gewonnenen Informationen wird gezielt angeregt und unterstützt.

Folgende verpflichtende und freiwillige Module der Kompetenzerhebung werden künftig mit der iKMPLUS zur Verfügung stehen.

Verpflichtende und freiwillige Module der Kompetenzerhebung mit der  iKMPLUS
Verpflichtende und freiwillige Module der Kompetenzerhebung mit der  iKMPLUS (PDF, 58 KB)

Kompetenzen erfassen und Lernfortschritte beobachten

Lehrpersonen erhalten mit der iKMPLUS umfassende Instrumente, mit Hilfe derer bereits ab der 3. Schulstufe Kompetenzen standardisiert sichtbar gemacht werden können. Durch die rasche Ergebnisrückmeldung noch im selben Schuljahr können die Ergebnisse von Lehrpersonen unmittelbar pädagogisch genützt werden. Die Erhebung in zwei aufeinanderfolgenden Schuljahren ermöglicht die Beobachtung des Lernfortschritts zwischen den zwei Erhebungszeitpunkten (von der 3. auf die 4. beziehungsweise von der 7. auf die 8. Schulstufe).  

Schülerinnen und Schüler fördern und Unterricht gestalten

Die Ergebnisse der iKMPLUS werden direkt nach Abschluss der Erhebung rückgemeldet. Im gemeinsamen Gespräch zwischen der Schülerin beziehungsweise dem Schüler, den Erziehungsberechtigten und der Lehrperson wird ein möglichst umfassendes Bild zum aktuellen Lernstand und zum Lernprozess geschaffen. Es werden gemeinsam Lernziele formuliert und konkrete nächste Lernschritte zur Zielerreichung und Stärkenförderung vereinbart.

Lehrpersonen wird es ermöglicht, noch im laufenden Schuljahr mit der jeweils getesteten Klasse im Rahmen der Förderung und Unterrichtsplanung auf den Ergebnissen aufzubauen.

Schulentwicklung und Qualitätssicherung

Zusätzlich zu den jährlichen Ergebnissen erhalten Schulleitungen und Schulaufsicht im Dreijahresabstand eine zusammenfassende Aufbereitung der Leistungen am Standort über einen dreijährigen Betrachtungszeitraum. So entsteht für sie ein kontinuierliches Gesamtbild als wesentliche Grundlage für die standortbezogene Schul- und Qualitätsentwicklung.

Die Systemmonitoringfunktion der ehemaligen BIST-Ü wird mit der iKMPLUS weitergeführt und erheblich ausgeweitet. Die Ergebnisse und Daten dienen der Maßnahmenplanung im Rahmen des Qualitätsmanagements, des Bildungscontrollings und des Bildungsmonitorings.

Verpflichtende Durchführung der Informellen Kompetenzmessung (IKM) im Jahr 2021

Weiterführende Informationen zur iKMPLUS

FAQ

Erlässe

Materialien

BLK Ansprechpartner (folgt in Kürze)

Links

Kontakt

Stephanie Mayer, MSc BSc
stephanie.mayer@bmbwf.gv.at
bildungsstandards@bmbwf.gv.at