Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Österreichische Auslandsschulen

Derzeit gibt es acht österreichische Auslandsschulen: zwei in Budapest (eine Volksschule mit Neuer Mittelschule und ein Oberstufenrealgymnasium) sowie je eine in Prag (Oberstufenrealgymnasium), Istanbul (Oberstufenrealgymnasium und Handelsakademie), Guatemala City (Volksschule und AHS), Shkodra (BHS für IT), Querétaro (Volksschule sowie AHS) und Liechtenstein (bilinguale AHS).

Entstehung und Geschichte

Die acht Schulstandorte der Österreichischen Auslandsschulen entstanden aufgrund von historischen, wirtschaftspolitischen und kulturpolitischen Überlegungen. Die älteste Österreichische Auslandsschule ist das Sankt-Georgs-Kolleg in Istanbul, das schon im 19. Jahrhundert gegründet wurde. Es folgte die Österreichische Auslandsschule Guatemala in der Mitte des 20. Jahrhunderts und die weiteren Standorte nach dem Fall des Eisernen Vorhangs beziehungsweise in Umsetzung entwicklungspolitischer Schwerpunkte gemeinsam mit dem österreichischen Außenministerium. Als Schulträger fungieren je nach Standort Stiftungen, Vereine oder Orden.

Organisationsformen

Die Österreichische Auslandsschule sind Privatschulen mit Öffentlichkeitsrecht, es gilt aber der österreichische Lehrplan, in Kombination mit curricularen Adaptierungen an das jeweilige Gastland.

Die über 3.300 Schüler/innen an den Österreichische Auslandsschule sind vor allem Kinder und Jugendliche des Gastlandes, für die (mit Ausnahme von Liechtenstein) die Unterrichtssprache Deutsch zugleich eine Fremdsprache ist. Jährlich schließen circa 200 Schüler/innen die Österreichische Auslandsschule sowohl mit der österreichischen Matura als auch mit den landesüblichen Abschlüssen ab, die Zeugnisse sind von beiden Ländern anerkannt.

Lehrkräfte an einer Österreichischen Auslandsschule 

Die Schule in Liechtenstein rekrutiert und finanziert ihre Lehrkräfte eigenständig, alle anderen Schulen arbeiten mit vom BMBWF entsandten österreichischen Subventionslehrenden und Ortslehrkräften, die von den Schulträgern entlohnt werden.

Lehrkräfte allgemeinbildender und berufsbildender Schulen können sich an allen österreichischen Auslandsschulen bewerben, für Volksschullehrer/innen sowie Lehrende an Neuen Mittelschulen besteht die Möglichkeit, an der Österreichisch-ungarischen Europaschule in Budapest, am Instituto Austriaco Guatemalteco in Guatemala City und am Colegio Austriaco Mexicano in Querétaro zu unterrichten. Zusätzlich bieten Kurzzeit-Praktika an den österreichischen Auslandsschulen einen Einblick in die Europäischen Standorte der Österreichischen Auslandsschulen , aber auch in andere Bildungsinstitutionen vor Ort.

Der Einsatz an österreichischen Auslandsschulen sensibilisiert Lehrende für die migrationsbedingten pädagogischen Herausforderungen in Österreich. Besonders die Möglichkeit, Lehrkräfte in jene Länder zu entsenden, aus denen viele österreichische SchülerInnen mit Migrationshintergrund stammen, führt zu einem Erfahrungszuwachs im Bereich der Migrationspädagogik. Der gleichzeitige Aufbau von Sprach- und Fachkompetenz verlangt Flexibilität und die Bereitschaft, sich intensiv mit der Sprachförderung in allen Fächern in einem mehrsprachigen Umfeld zu beschäftigen. Zudem entwickeln sich Lehrende, die selbst eine neue Fremdsprache erlernen und gleichzeitig Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache unterrichten, auch in naturwissenschaftlichen Fächern gleichzeitig zu kompetenten Sprachvermittlerinnen und Sprachvermittlern im Sinne eines sprachsensiblen Unterrichts.

Details zu den Standorten

Österreichisch-Ungarische Europaschule Budapest

Budapest, Ungarn
office@europaschule.hu
www.europaschule.hu

gegründet 1995
Kindergarten (ungarisch geführt), Grundschule und Mittelschule (Sekundarstufe I)
Abschluss: Jahreszeugnis 8. Schulstufe

Österreichische Schule Budapest

Budapest, Ungarn
schuladmin@osbp.hu
www.osbp.hu

gegründet 1990
Oberstufenrealgymnasium
Abschluss: Matura

Österreichisches Gymnasium Prag

Prag, Tschechien
info@oegp.cz
www.oegp.cz

gegründet 1991
Oberstufenrealgymnasium
Abschluss: Matura

Sankt Georgs Kolleg Istanbul

Istanbul, Türkei
admin@sg.k12.tr
www.sg.k12.tr

 gegründet 1882
Oberstufenrealgymnasium und Handelsakademie
Abschluss: Matura

Instituto Austriaco Guatemalteco

Guatemala City
instituto@austriaco.edu.gt
www.austriaco.edu.gt

gegründet 1958
Kindergarten, Grundschule, Gymnasium (Sekundarstufe I und II)
Neben dem IAG wird am selben Campus noch das spanischsprachige Colegio Viena geführt.
Abschluss: Matura

Österreichische Schule Shkodra

Shkodra (Albanien)
office@htl-shkoder.com
www.htl-shkoder.com

gegründet 2007
Peter Mahringer Schule, Höhere Technische Lehranstalt für Informationstechnologien
Sekundarstufe I und II, HTL für IT
Abschluss: Matura (Reife- und Diplomzeugnis)

Colegio Austriaco Mexicano

Querétaro, Mexiko
informes@colegioaustriaco.edu.mx
www.colegioaustriaco.edu.mx

gegründet 2011
Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II im Aufbau
Abschluss: ab dem Schuljahr 2021/22 Matura

formatio - Bilinguale Privatschule

Triesen (Liechtenstein)
formatio@formatio.li
www.formatio.li

gegründet 1995, seit 2010 im Verband der ÖAS
Formatio Bilinguale Privatschule Triesen, Grundschule bis Sekundarstufe II; österreichische Matura, englisch/deutsch bilingual.
Abschluss: Matura

Genauere Informationen zu den österreichischen Schulen im Ausland sowie weiteren Mobilitätsprogrammen des BMBWF finden sich unter weltweitunterrichten.at. Auf dieser Website werden auch die Online-Bewerbungen entgegen genommen. Nach einer internen Vorauswahl finden standardisierte Bewerbungsverfahren im BMBWF statt. Entsandte Lehrkräfte erhalten weiter ihre Bezüge nach den österreichischen besoldungsrechtlichen Bestimmungen und sind auch weiter in Österreich sozialversichert. Darüber hinaus sind für Auslandsverwendungen der §21 GG und die Bestimmungen der RGV anzuwenden.