Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Microsoft Austrian College und High School Agreement

Inhaltsverzeichnis

Im Rahmen des Masterplans für die Digitalisierung im Bildungswesen des BMBWF bildet die permanente Verbesserung der IT-Infrastruktur an Schulen einen wesentlichen Schwerpunkt. Im Juni 2003 ist es gelungen, mit der Firma Microsoft eine Generallizenz für die Nutzung von Softwareprodukten an weiterführenden Schulen abzuschließen.
Im Juni 2020 wurde dieses Agreement um ein weiteres Jahr bis zum 31. Mai 2021 verlängert.

Eckpunkte des Austrian College und High School Agreements (MS-ACH)

Nachfolgend wird über die Eckpunkte dieses Austrian College und High School Agreements (MS-ACH) informiert.

MS-ACH basiert auf einem Mietmodell und beinhaltet die zeitlich begrenzte Nutzung der jeweils neuesten Produktversionen während der Laufzeit (inklusive Downgraderecht auf frühere Versionen).

Es beinhaltet Lizenzen basierend auf Microsoft 365 A3 für alle Schul-PCs und privaten Heim-PCs der Verwaltung, der Lehrer/innen und Schüler/innen für schulische Aufgaben (sogenannte Work-at-Home Lizenzen) unter anderem für folgende Microsoft Produkte:

  • Windows 10 Education
  • Minecraft Education Edition
  • Intune for Education
  • Microsoft Virtual Desktop

Zusätzlich stehen den Schulen im Rahmen von Azure Development Tools und via Microsoft Volume Licence Center während der Laufzeit des Agreements unter anderem folgende Microsoft Produkte für den Einsatz zur Verfügung:

  • Windows Server
  • SharePoint Server
  • Exchange Server
  • SQL Server
  • Endpoint Configuration Manager
  • Visual Studio
  • Alle dazugehörigen externen Connector Lizenzen für Zugriff auch von Personen außerhalb der Schule.

Die Lizenzkosten trägt das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Für die Schulen fallen keine zusätzlichen Kosten für die Bereitstellung an.

Sollte Bedarf an weiteren Produkten/Lizenzen außerhalb des MS-ACH Agreement bestehen, so wenden Sie sich bitte an die Firma ACP.

Abwicklung des MS-ACH Agreements

Die Distribution der Lizenzen erfolgt entweder über einen Microsoft-365-Schultenant, der vom jeweiligen Standort betrieben wird, oder über serviceportal.eEducation.at.

Lizenzen für Schul-PCs

Im September 2003 wurde erstmals an alle weiterführenden Schulen ein Schul-Kit mit Datenträger aller im MS-ACH Agreement enthaltene Produkte (Desktop und Server) mit der jeweils neuesten deutschsprachigen Version zugestellt. Ab November 2012 werden keine Datenträger mehr ausgeliefert, die im MS-ACH Agreement enthaltene Produkte (Desktop und Server) sind nur über Software Download beziehbar. In Kombination mit dem Volume License Produkt Key (VLK) sind Mehrfach- und Netzwerkinstallationen beliebig vieler Schul-PCs möglich.

Für folgende Microsoft Produkte kann weiterhin die Volume Activation 2.0 verwendet werden: Windows 10, Windows Server 2012 R2, Office 2019 Professional Plus. Diese sieht vor, dass sich das Produkt in regelmäßigen Abständen bei einem Key Management Service (KMS) aktiviert. Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten zur Aktivierung von Produkten mit Volume Activation 2.0:

  • KMS-Aktivierung innerhalb der Schule
  • MAK-Aktivierung innerhalb der Schule

Eine detaillierte Beschreibung zu den Aktivierungen mit Volume Activation 2.0 wird über die Microsoft Teams Gruppe von eEducation.at publiziert. Alternativ steht noch das alte MS-ACH-Portal bis zur Übersiedlung bis Ende August 2020 zur Verfügung.

Work-at-Home Recht für Heim-PCs der LehrerInnen und MitarbeiterInnen im Verwaltungsbereich

Für Lehrer/innen an weiterführenden Schulen beinhaltet das MS-ACH-Agreement auch Work-at-Home Rechte für jeweils eine Version von Windows und Office, ab Februar 2015 auch Office365 ProPlus für 5 Arbeitsstationen (für LehrerInnen und MitarbeiterInnen im Verwaltungsbereich an Schulen, die Office über MS-ACH lizenziert haben). Diese dürfen ausschließlich zum Zwecke der Unterrichtsvorbereitung und für die Unterstützung von Schülerprojekten auf privaten Geräten die Lehrerinnen (im Eigentum des/der Lehrer/in stehend) verwendet werden.

Jede Lehrperson, beziehungsweise Verwaltungsperson einer MS-ACH lizenzberechtigten Schule, kann die Work-at-Home Lizenzen entweder über einen Microsoft-365-Schultenant, der vom jeweiligen Standort betrieben wird, oder über serviceportal.eEducation.at beziehen.

Sicherstellung des lizenzgemäßen Softwarebezuges

  • Die lizenzgemäße Verwendung der Produkte ist an der Schule (Direktion, IT-Management) sicherzustellen.
  • Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung behält sich vor, stichprobenartig die Einhaltung der lizenzrechtlichen Bestimmungen zu überprüfen.

Allgemeine Anfragen können per E-Mail an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung unter softwarelizenzen@bmbwf.gv.at gerichtet werden.