Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Bildungsministerium und SPORTUNION: Zulassung von Sportvereinen an Schulen wieder möglich

Faßmann und McDonald: „Vereinssport kommt wieder an die Schulen, damit Österreichs Kinder nach dem Corona-Lockdown wieder in Bewegung kommen.“

Seit drei Wochen sind Österreichs Schulen wieder geöffnet. Mit dieser Woche fällt auch die Maskenpflicht für die Schülerinnen und Schüler. Und auch Sport und Bewegung ist in den Schulen ab sofort wieder möglich.

„Unter der Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen und gemäß den Empfehlungen des Hygienehandbuchs wird Sport wieder unterrichtet. Es war natürlich auch jetzt schon erlaubt, dass sich die Schülerinnen und Schüler in den Pausen und Freistunden mit dem notwendigen Abstand bewegen und an der frischen Luft Sport betreiben“, sagt Bildungsminister Heinz Faßmann. Durch die erfreulich geringe Zahl an Covid19-Infizierten sei es nun möglich, „dass Kinder wieder unter pädagogischer und professioneller Aufsicht Sport betreiben. In welchen Sportarten, Gruppengrößen und zu welchen Zeiten das obliegt natürlich der Autonomie der Schulen.“

„Ab 4. Juni dürfen darüber hinaus auch wieder Vereine Schulsporteinrichtungen nutzen, wodurch vor allem viele Hand-, Basketball- oder Volleyballvereine ihr Hallentraining wieder aufnehmen können“, freut sich SPORTUNION-Präsident Peter McDonald, „da jedes zweite Kind in einem Sportverein aktiv ist. Dadurch können unsere Sportvereine ihrer geliebten Aufgabe wieder nachkommen, nämlich Kinder und Jugendliche fit für das Leben zu machen. Nicht umsonst sagt man Sport sei die beste Lebensschule unserer Kinder.“

Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag. Annette Weber
Pressesprecherin
T +43 1 53120-5025
annette.weber@bmbwf.gv.at